AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Mentale Fitness

© gpointstudio / Thinkstock
Mentale Fitness – Businessfrau und Bauarbeiter unterhalten sich auf einer Baustelle

Raus aus dem Trott

Mentale Fitness umfasst mehr als hohe geistige Leistungsfähigkeit. Zu ihr gehören auch, voller Energie, am Leben interessiert und gut drauf zu sein – sich einfach so zu mögen, wie man ist.

Mentale Fitness bedeutet nicht, durchgehend auf einem hohen geistigen Leistungsniveau zu sein. Wichtig ist, dann fit zu sein, wenn’s drauf ankommt. Im Verlauf eines Tages sollten (geistige) Pausen eingelegt werden, um sich selbst erholen zu können. Das können leichtere Arbeiten, aber auch Pausen sein. Gerade nach dem Mittagessen fällt es oft schwer, die dienstlichen Aufgaben wieder aufzunehmen. Denn der Körper nutzt die Energie für die Verdauung und dadurch fällt man in das bekannte „Leistungstief“. Dadurch kann es auch zu Konzentrationsproblemen kommen.

Vom Mittagstief zur geistigen Hochleistung

Eine Abhilfe verschaffen Übungen zur mentalen Fitness, um aus dem Tief wieder herauszukommen. Sie sind ganz einfach durchzuführen und der ideale Wachmacher für Ihre geistige Leistung (siehe Übung 1 im PDF). Beginnen Sie dabei gemütlich ohne Zeitdruck. Innerhalb von zwei bis fünf Minuten werden Sie immer schneller und aktiver.

Durch diesen geistigen Fitmacher wird ein Niveau erreicht, auf dem die beruflichen Aufgaben mit neuer mentaler Fitness durchgeführt werden können. Nach einer guten Stunde, spätestens, wenn Unlustgefühle beginnen, sollte die Arbeit für wenige Minuten unterbrochen und entspannt werden. Der Neuaufbau der persönlichen Hochleistungsphase dauert dann wieder ein paar Minuten. Dieser mentale Dreitakter „Aufwärmphase – Hochleistung erbringen – Leistung runterfahren“ hält bei regelmäßiger Anwendung eine insgesamt hohe Vitalität und geistige Fitness aufrecht.

Viel Routine meiden und durch geistige Fitmacher ergänzen

Im Faulenzerurlaub oder bei beruflich geringen geistigen Anforderungen, speziell bei viel Routine, helfen mittelschwere und schwere Denkaufgaben wie Sudoku, Schach oder Skat sowie Lernaufgaben wie ein Instrument oder eine neue Fremdsprache, die individuelle geistige Fitness auf einem hohen Niveau zu halten.

Übungen zur mentalen Fitness

Übungen zur mentalen Fitness

Für Ihr persönliches Trainingsprogramm haben wir Ihnen ein paar Übungen in einem PDF zusammengestellt – einfach ausdrucken oder mit einem PDF-Reader die jeweiligen Übungen direkt am Bildschirm ausfüllen.

Es lohnt sich, in die geistige Fitness Ihrer Mitarbeiter zu investieren. Wenden Sie sich einfach an Ihre BGF-Ansprechpartner der AOK. Diese beraten Sie gerne zu allen Belangen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Stand: 11/2015

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Angebote

Keine Zeit für Gesund­heits­­kurse? Arbeitnehmer haben nun auch die Möglichkeit, diese während des Urlaubs zu besuchen.

BGM mit der AOK Bayern