AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Psychische Belastungen und Beanspruchungen: Definition

Die Europäische Norm EN ISO 10075-1 „Ergonomische Grundlagen bezüglich psychischer Arbeitsbelastung“ definiert die Begriffe im Bereich der psychischen Arbeitsbelastung.

Danach sind:

Psychische Belastung: Die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die von außen auf den Menschen zukommen und psychisch auf ihn einwirken.

Psychische Beanspruchung: Die unmittelbare (nicht langfristige) Auswirkung der psychischen Belastung im Individuum in Abhängigkeit von seinen jeweiligen überdauernden und augenblicklichen Voraussetzungen, einschließlich der individuellen Bewältigungsstrategien.

Einflüsse der Situation auf die psychische Belastung, zum Beispiel:

An­for­de­run­gen sei­tens der Auf­ga­bePhy­si­ka­li­sche Be­din­gun­genSo­zi­a­le Or­ga­ni­sa­ti­ons­fak­to­renGe­sell­schaft­li­che Fak­to­ren (au­ßer­halb der Or­ga­ni­sa­ti­on)
zum Bei­spiel: Dau­er­auf­merk­sam­keit (län­ger dau­ern­de Be­ob­ach­tung ei­nes Ra­dar­schirms)zum Bei­spiel: Be­leuch­tung (Leucht­dich­te, Kon­trast, Blen­dung)zum Bei­spiel: Or­ga­ni­sa­ti­ons­typ (Füh­rungs­struk­tur, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­struk­tur)zum Bei­spiel: Ge­sell­schaft­li­che An­for­de­run­gen (Ver­ant­wort­lich­keit für die öf­fent­li­che Ge­sund­heit oder das Ge­mein­wohl)
In­for­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung (An­zahl und Art der zu ent­de­cken­den Si­gna­le, Zie­hen von Schlüs­sen aus un­voll­stän­di­gen In­for­ma­ti­o­nen, Ent­schei­dun­gen zwi­schen al­ter­na­ti­ven Hand­lungs­wei­sen)Kli­ma­be­din­gun­gen (Tem­pe­ra­tur, Feuch­te, Luft­be­we­gung)Be­triebs­kli­ma (per­sön­li­che Ak­zep­tanz, zwi­schen­mensch­li­che Be­zie­hun­gen)Kul­tu­rel­le Nor­men (ak­zep­tab­le Ar­beits­be­din­gun­gen, Wer­te, Nor­men)
Ver­ant­wort­lich­keit (für Ge­sund­heit und Si­cher­heit von Mit­ar­bei­tern, für Pro­duk­ti­ons­ver­lus­te)Lärm (Schall­druck, Fre­quenz)Grup­pen­merk­ma­le (Grup­pen­struk­tur, Zu­sam­men­halt)Wirt­schaft­li­che La­ge (Ar­beits­markt)
Dau­er und Ver­lauf der Tä­tig­keit (Ar­beits­stun­den, Ru­he­pau­sen, Schicht­ar­beit)Wet­ter (Re­gen, Sturm)Füh­rung (en­ge Auf­sicht, di­ri­gis­ti­sche Füh­rung) 
Auf­ga­ben­in­halt (Steu­e­rung, Pla­nung, Aus­füh­rung, Be­wer­tung)Ge­rü­che (ste­chend, Ekel er­re­gend)Kon­flik­te (zwi­schen Grup­pen oder Ein­zel­per­so­nen) 
Ge­fah­ren (Un­ter­ta­ge­ar­beit, Ver­kehr, Um­gang mit Ex­plo­siv­stof­fen) So­zi­a­le Kon­tak­te (iso­lier­ter Ar­beits­platz, Kun­den­be­zie­hun­gen) 

Individuelle Merkmale, die die Beziehung zwischen Belastung und Beanspruchung näher bestimmen, zum Beispiel:

An­spruchs­ni­veau, Ver­trau­en in die ei­ge­nen Fä­hig­kei­ten, Mo­ti­va­ti­on, Ein­stel­lun­gen, Be­wäl­ti­gungs­stra­te­gi­enFä­hig­kei­ten, Fer­tig­kei­ten, Kennt­nis­se, Er­fah­rungAll­ge­mein­zu­stand, Ge­sund­heit, kör­per­li­che Kon­sti­tu­ti­on, Al­ter, Er­näh­rungAk­tu­el­le Ver­fas­sung, Aus­gangs­la­ge der Ak­ti­vie­rung

Psychische Beanspruchung

An­re­gungs­ef­fek­teBe­ein­träch­ti­gen­de Ef­fek­teAn­de­re Aus­wir­kun­gen
Auf­wärm­ef­fekt, Ak­ti­vie­rungPsy­chi­sche Er­mü­dung und/​oder er­mü­dungs­ähn­li­che Zu­stän­de (Mo­no­to­nie­zu­stand, her­ab­ge­setz­te Wach­sam­keit, psy­chi­sche Sät­ti­gung)Übungs­ef­fekt

Quelle: Prof. Dr. Karl Kuhn, Psychosoziale Probleme und ihre betriebliche Bewältigung, in: Heinz Kowalski, Stress-Symposium, Aktuelle Ursachenforschung, Moderne Methoden der Stressbewältigung, Mai 2001, Verlag CW Haarfeld GmbH, Essen

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Angebote

Keine Zeit für Gesund­heits­­kurse? Arbeitnehmer haben nun auch die Möglichkeit, diese während des Urlaubs zu besuchen.

BGM mit der AOK Bayern