AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Medikamentenmissbrauch am Arbeitsplatz

Medikamente sind Arzneimittel zur Heilung, Linderung oder Vorbeugung einer Krankheit. Falsch angewendet können sie allerdings das genaue Gegenteil bewirken.

Bei Missbrauch können sie zur Abhängigkeit und damit zu körperlichen und seelischen Störungen und Problemen in Unternehmen führen. So werden Schlaf-, Aufputsch- und Beruhigungsmittel ohne ärztliche Kontrolle zu gefährlichen Drogen. In Überdosis eingenommen, können sie Beruhigung, Entspannung, Euphorie oder Rauschzustände verursachen. Dies bleibt aber nicht ohne Folgen. Es entwickelt sich eine Medikamentenabhängigkeit, die zu Desorientierung, Verwirrung, Denkfehlern, Wahr­neh­mungs­täu­schun­gen oder Gewalttätigkeiten ausartet. Am Arbeitsplatz führt dies zu Fehlern, die die Unfallgefahr stark erhöhen. Unter den Kollegen kommt es immer wieder zu Missverständnissen, die das Betriebsklima empfindlich stören. Die Leistungsfähigkeit lässt nach, Arbeitsabläufe werden behindert, Produktionsausfälle zu Lasten des Unternehmens sind die Folge.

AOK-Service Gesunde Unternehmen

Für die AOK zählt auch der Medikamentenmissbrauch zu den Aufgaben in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, damit ein gesundes Unternehmen erreicht werden kann. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Angebote

Keine Zeit für Gesund­heits­­kurse? Arbeitnehmer haben nun auch die Möglichkeit, diese während des Urlaubs zu besuchen.

BGM mit der AOK Bayern