AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt

Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen

Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Highlights

  • Nationales Recht maßgebend

    Die Einführung von SEPA als einheitlichem Zah­lungs­ver­kehrs­raum innerhalb der Europäischen Union hat keine Auswirkung auf die Bestimmung der Fälligkeitstage für Beiträge. Hier bleibt nationales Recht maßgebend. Mehr zum Thema

  • Zu beachtende Besonderheiten

    Rund 17,8 Millionen Be­schäf­tig­te haben Anspruch auf eine Be­triebs­ren­te. Für Arbeitgeber gilt es bei der betrieblichen Al­ters­ver­sor­gung arbeits-, steuer- und auch so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Besonderheiten zu beachten. Mehr zum Thema

  • Meldeverfahren

    Bereits im Jahr 2011 wurde im Vierten Gesetz zur Änderung des Vierten Buches So­zi­al­ge­setz­buch und anderer Gesetze die Anwendung des sogenannten eXTra-Standards f­ür die Datenübertragung in allen Beitrags- und Meldeverfahren zum 1. Januar 2016 ver­pflich­tend geregelt. Mehr zum Thema

  • Am ersten Tag der Erkrankung

    Wer krankheitsbedingt im Betrieb ausfällt, hat sechs Wochen lang Anspruch auf Weiterzahlung seines Gehalts. Das müssen Arbeitgeber bei der Sechs-Wochen-Frist beachten. Mehr zum Thema

  • Arbeitsunfähigkeit

    Gefährliche Sportarten, Verkehrsunfälle, Sucht­er­kran­kun­gen: Wenn Arbeitnehmer selbst verschuldet ar­beits­un­fä­hig sind, kann der grundsätzliche Anspruch auf Ent­gelt­fort­zah­lung erlöschen. Mehr zum Thema

  • Krankengeld

    Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Krankenkassen wollen den Bezug von Kran­ken­geld rei­bungs­lo­ser gestalten. Mehr zum Thema

  • Neues Sozialversicherungsabkommen

    Seit dem 1. Februar 2015 gilt das deutsch-uruguayische Sozialversicherungsabkommen. Dieses wirkt sich unmittelbar auf Entsendungen von Mitarbeitern aus.  Mehr zum Thema

  • Versorgungsbezüge

    Die Zahlstellen für versi­che­rungs­pflichtige Versor­gungs­bezieher führen – neben den normalen Beiträgen – auch die Zusatz­beiträge aus Ver­sorgungs­bezügen an die Krankenkassen ab. Mehr zum Thema

  • Freistellungsphase

    Durch die neuen Möglichkeiten der abschlagsfreien Rente ab Vollendung des 63. Lebensjahres kann es sich an­bie­ten, nach der Freistellungsphase bei Altersteilzeit wie­der in eine Beschäftigung einzutreten. Mehr zum Thema

  • Änderungen in 2015

    Durch den seit 1. Ja­nu­ar 2015 in der Krankenversicherung geltenden Zusatzbeitrag haben sich Änderungen bei der Be­rech­nung in der Gleitzone ergeben.
    Mehr zum Thema

  • Neue Leistung

    Mit der Einführung des Pflegeunterstützungsgeldes will die Bundesregierung bessere Bedingungen für Ar­beit­neh­mer schaffen, damit diese ihre Angehörigen im Ernstfall pflegen können. Mehr zum Thema

  • Mindestlohn und Minijob

    Der Mindestlohn wirkt sich auch auf Minijobs aus. Um trotz des ggf. höheren Arbeitsentgelts weiterhin einen versicherungsfreien Minijob ausüben zu können, ist die Entgeltumwandlung eine interessante Möglichkeit. Mehr zum Thema

  • Keine freien Mitarbeiter

    Intensivpfleger in Kliniken, die auf vermeintlich freiwilliger Basis arbeiten, gehören zu den versicherungspflichtig Beschäftigten. Die Kliniken müssen Sozial­versicherungs­beiträge zahlen. Mehr zum Thema

  • Leistungen aus Pensionskasse

    Wer Leistungen aus einer Pensionskasse erhält, muss Beiträge zahlen – auch wenn die Zahlungen aus eigenen Mitteln erfolgen.  Mehr zum Thema

  • Mutterschutz

    Das Bundeskabinett hat am 7. November 2014 das „Gesetz zur Einführung des Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit im Bundes­eltern­geld-und Elternzeitgesetz“ verabschiedet. Mehr zum Thema

Marginalinhalt

Mitglied werden

Mitglied werden

Ihre AOK vor Ort

pa praxis aktuell

Titelbild pa praxis aktuell 1/2015

Das Firmenkunden-Magazin der AOK.

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.