AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Beschäftigung älterer Arbeitnehmer

Altersvollrente und Beschäftigung

Für Personen, die eine Vollrente wegen Alters aus der gesetzlichen Renten­versicherung beziehen, besteht Kranken- und Pflege­versicherungs­­pflicht, wenn keine Versicherungs­freiheit (z. B. Ausübung einer geringfügig entlohnten Beschäf­tigung) vorliegt. Besonderheiten gibt es nur hinsichtlich der Anwendung des Beitrags­satzes in der Kranken­­versicherung. Denn der Anspruch auf Krankengeld ist unter anderem für Personen ausgeschlossen, die eine Vollrente wegen Alters – unabhängig von ihrem Lebensalter – aus der gesetzlichen Renten­­versicherung erhalten. Daher gilt für sie der ermäßigte Beitragssatz, wenn sie neben der Altersvollrente eine kranken­­versicherungs­pflichtige Beschäftigung ausüben.

In der Rentenversicherung sind diese Personen erst nach Erreichen der Regel­altersgrenze versicherungsfrei. Es ist jedoch zu beachten, dass trotz bestehender Renten­­versicherungs­­freiheit der Arbeitgeber seinen Beitrags­anteil zu entrichten hat. Und zwar hat der Arbeitgeber den Beitrags­anteil zu tragen, der zu zahlen wäre, wenn die Beschäftigung Renten­versicherungs­pflicht begründen würde. 

Altersvollrentner, die die Regelaltersgrenze erreicht haben, können allerdings auf ihren Antrag hin renten­versicherungs­pflichtig werden. Dadurch wirkt sich sowohl der ansonsten wirkungslos bleibende Arbeitgeber­anteil als auch der eigene Beitrags­anteil rentens­teigernd aus.

Altersvollrentner sind bis zum Erreichen der Regel­altersgrenze renten­versicherungs­pflichtig. Üben sie eine gering­fügig entlohnte Beschäftigung aus, können sie einen Antrag auf Befreiung von der Renten­versicherungs­pflicht stellen. Der Pauschalbeitrag zur Renten­versicherung ist vom Arbeitgeber in jedem Fall zu zahlen.

Der Bezug einer Altersvollrente hat keine Auswirkungen in der Arbeitslosen­versicherung. Hier besteht aber Versicherungs- und damit Beitrags­freiheit wegen Vollendung des für den Anspruch auf Regelalters­rente notwendigen Lebensjahres. Der Arbeit­geber hat – in der Zeit vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2021 – in diesen Fällen keinen Beitrags­anteil zu zahlen.

Beziehen Altersrentner nur eine Teilrente, hat dies keine sozial­versicherungs­rechtlichen Auswirkungen. Hier besteht grund­sätzlich Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeits­losenversicherungs­pflicht.

Weitere Informationen zu den Themen:

finden Sie in unserer Wissensdatenbank PRO online.

 
PRO online – Die Datenbank für Personalrecht

Stand: 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.