AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Entsendungen und Saisonkräfte

Umlagen

Umlagen nach dem AAG

In der Entgeltfortzahlungsversicherung für Arbeitgeber mit bis zu 30 Beschäftigten werden Arbeitnehmer bei vorüber­gehendem Auslandsauf­enthalt, deren Arbeitsverhältnis im Inland aufrechterhalten wird und die bei Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Entgeltfortzahlung haben, bei der Ermittlung der Beschäftigtenzahl berücksichtigt.

Für die Bemessung der Umlagen sowohl für die Ent­gelt­fortzahlung bei Krankheit als auch für Mutterschafts­auf­wendungen sind auch die Entgelte entsandter Beschäftigter zu berücksichtigen, wenn sie den deutschen Rechts­vorschriften zur sozialen Sicherung unterliegen. Die Aufwendungen im Krankheits- oder Mutterschafts­fall sind für diese Arbeitnehmer erstattungsfähig.

Insolvenzgeldumlage

In Entsendefällen ist zur Berechnung der Insolvenzgeldumlage das Arbeitsentgelt für die Arbeitnehmer zugrunde zu legen, die den deutschen Rechtsvorschriften unterliegen. Dabei gilt der Grundsatz: Werden Personalkosten im Inland steuerlich berücksichtigt, sind Umlagebeträge zu entrichten. Die Insolvenzgeldumlagepflicht trifft jedoch nur in Deutschland ansässige Arbeitgeber.

Weitere Informationen zu den Themen:

finden Sie in unserer Wissensdatenbank PRO online.

 
PRO online – Die Datenbank für Personalrecht

Stand: 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.