AOK Logo
AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Kurzarbeit und Schlechtwetter

Kurzarbeit und Lohnsteuer

Das Kurzarbeitergeld/​Saison-Kurzarbeitergeld ist steuerfrei.

Mit der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung wird dem zuständigen Finanzamt allerdings außer dem versteuerten tatsächlichen Verdienst des Arbeitnehmers zusätzlich auch die Höhe des ausgezahlten Kurzarbeiter­gelds/​Saison-Kurz­arbeiter­gelds übermittelt. Damit wird aber nicht etwa die jeweilige Leistung der Agentur für Arbeit nachträglich der Steuerpflicht unterworfen. Es erhöht sich aber in aller Regel der Steuersatz (= Progressions­vorbehalt). Der Progressions­vorbehalt bewirkt, dass das ausgezahlte Kurzarbeiter­geld/​Saison-Kurzarbeitergeld zwar steuerfrei bleibt, aber das übrige steuerpflichtige Einkommen mit dem Steuersatz besteuert wird, der sich ergäbe, wenn diese Entgeltersatzleistung der Steuerpflicht unterliegen würde. Aufgrund des Progressions­vorbehalts können sich daher ggf. auch Steuernachzahlungen für den Arbeitnehmer ergeben.

Weitere Informationen zu den Themen:

Stand 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.