AOK Logo
AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Meldungen

Anmeldung

Wird eine Beschäftigung aufgenommen, die zumindest in einem Versicherungszweig Versicherungspflicht begründet, ist eine Anmeldung vorzunehmen. Geringfügig Beschäftigte werden ausschließlich bei der Minijob-Zentrale angemeldet.

Beispiel zu Beschäftigungsaufnahme

Manuela Schulz, geb. am 15.8.1980, nimmt am 1.7.2018 eine Beschäftigung als Bankkauffrau auf. Sie ist Deutsche, hat keine weiteren Beschäftigungen und wohnt in der Baumallee 40, 12345 Musterstadt: Sie ist in allen Zweigen versicherungspflichtig. Es erfolgt eine Anmeldung zum 1.7.2018 mit dem Meldegrund „10“. 

In bestimmten Branchen muss der Arbeitgeber noch vor der Anmeldung eine sogenannte Sofortmeldung tätigen. Diese muss den Tag des Beginns der Beschäftigung spätestens bei dessen Aufnahme melden. Hierbei handelt es sich um ein Instrument zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung.

Näheres dazu finden Sie im Internet unter www.sofortmeldungen.de.

Saisonarbeitnehmer

Um die Fortführung der Versicherung nach dem Ende der Beschäftigung besser beurteilen zu können, wurde für Saisonarbeitnehmer eine Kennzeichnungspflicht eingeführt. Der Arbeitgeber kennzeichnet alle Anmeldungen (Abgabegründe „10“ und „40“) von versicherungspflichtigen Saisonarbeitnehmern. 

Bisher konnten die Krankenkassen erst nach dem Ende der Beschäftigung in die Ermittlungen eintreten. Jetzt löst das Kennzeichen die Ermittlung aus. Die Krankenkasse hat unverzüglich nach Eingang der Anmeldung den Arbeitnehmer auf sein Beitrittsrecht und seine Nachweispflicht hinzuweisen, so dass rechtzeitig die Verhältnisse für die Zeit nach dem Beschäftigungsende geklärt werden können. Die Klärung erfolgt somit zu einem Zeitpunkt, zu dem der Beschäftigte sich noch in Deutschland aufhält.

Der Saisonarbeitnehmer kann innerhalb von drei Monaten nach dem Ende der Versicherungspflicht seinen Beitritt zur freiwilligen Versicherung bei der bisherigen Krankenkasse erklären. Dies geht aber nur, wenn er seinen Wohnsitz oder seinen ständigen Aufenthalt in Deutschland hat. In aller Regel gehen die Saisonarbeitnehmer jedoch nach Ende der Beschäftigung wieder in ihr Heimatland zurück.

Weitere Informationen zu den Themen:

finden Sie in unserer Wissensdatenbank PRO online.

 
PRO online – Die Datenbank für Personalrecht

Stand: 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.