AOK Logo
AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Minijobs

Kurzfristige Beschäftigungen

Zum 1. Januar 2015 wurden die Höchstgrenzen für kurzfristige Beschäftigungen ausgeweitet. Die Grenzen wurden von zwei auf drei Monate oder 70 Arbeitstage (früher 50 Arbeitstage) angehoben. Diese Grenzen gelten bis 31. Dezember 2018.

Vom Drei-Monats-Zeitraum ist auszugehen, wenn der Minijob an mindestens fünf Tagen in der Woche ausgeübt wird. Beträgt die wöchentliche Arbeits­zeit regelmäßig weniger als fünf Tage, so ist von 70 Arbeitstagen auszugehen. Verschiedene kurzfristige Beschäftigungen, auch bei unterschiedlichen Arbeitgebern, sind innerhalb eines Kalender­jahres zusammen­zurechnen.

Bei unterschiedlichen wöchentlichen Arbeitszeiten (Beschäf­tigung bei Arbeitgeber A Fünf-Tage-Woche und Beschäf­tigung bei Arbeitgeber B Vier-Tage-Woche) werden zur Prüfung der Zeitgrenze für Beschäfti­gungen seit dem 1. Januar 2015 die 70 Arbeitstage herangezogen. Nicht einbezogen werden 450-Euro-Jobs und versicherungs­pflichtige Beschäfti­gungen.

Weitere Informationen zu den Themen:

Stand: 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.