AOK Logo
AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Minijobs

Jahresarbeitsentgeltgrenze

Ein Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze kann u. a. auch durch Zusammen­rechnen einer zweiten oder weiterer für sich gesehen geringfügig entlohnter Beschäfti­gungen eintreten. Wird dadurch die Jahresarbeits­entgeltgrenze überschritten, wird die geringfügig entlohnte Beschäftigung zunächst kranken­versicherungs­pflichtig. Die Kranken­versicherungs­pflicht endet in beiden Beschäftigungen mit Ablauf des Kalender­jahres, in dem die Jahres­arbeitsentgelt­grenze überschritten wird, voraus­gesetzt, dass das regelmäßige Jahres­arbeits­entgelt aus der Mehrfach­beschäftigung auch die vom Beginn des nächsten Kalender­jahres an geltende Jahresarbeits­entgeltgrenze übersteigt.

Weitere Informationen zu den Themen:

Stand: 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.