AOK Logo
AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Pflegeversicherung

Teilstationäre Pflege, Kurzzeitpflege- und vollstationäre Pflege

Wenn sich berufstätige Angehörige um ihre pflegebedürftigen Verwandten kümmern, kann deren Versorgung durch eine Tages- oder Nachtpflege erfolgen (ab Pflegegrad 2). Den Transport und die Tages- oder Nachtpflege trägt die Pflegekasse bis zum pflegegradabhängigen Höchstbetrag.

Kann die häusliche Pflege zeitweise nicht, noch nicht oder nicht wie erforderlich erbracht werden und reicht teilstationäre Pflege nicht aus, kann vollstationäre Kurzzeitpflege beansprucht werden (ab Pflegegrad 2).

Bei vollstationärer Pflege beteiligt sich die Pflegekasse an den Kosten für den Aufenthalt im Pflegeheim pauschal je nach Pflegegrad (ab Pflegegrad 2). Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung in einem Pflegeheim trägt der Pflegebedürftige, gegebenenfalls hilft das Sozialamt. An Zusatzleistungen etwa für Unterkunft und Verpflegung beteiligen sich die Kassen auch nicht.

Weitere Informationen zu den Themen:

finden Sie in unserer Wissensdatenbank PRO online.

 
PRO online – Die Datenbank für Personalrecht

Stand 1.1.2018

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.