AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Arbeitsverhältnis - EU

© Minerva Studio / Fotolia
Junger Mann am Schreibtisch

 

Urlaub

Im Bundesurlaubsgesetz (BurlG) ist der gesetzliche Mindesturlaub geregelt. In diesem Umfang hat jeder vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer in Deutschland einen Urlaubsanspruch.

Er beträgt 24 Werktage im Kalenderjahr. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können eine höhere Anzahl im Arbeits- oder Tarifvertrag vereinbaren. Eine niedrigere Zahl als im Gesetz genannt, ist aber unzulässig.

Viele Tarifverträge haben einen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen (36 Werktage) für Vollzeitbeschäftigte geregelt. Teilzeitkräfte haben entsprechend ihrer Arbeitszeit einen anteiligen Urlaubsanspruch.

Ausländische Feiertage

In anderen Kulturkreisen gibt es abweichende Feiertage im Vergleich zu denen in Deutschland, z. B. aufgrund der Religion oder der Geschichte eines Staates.

Ein ausländischer Arbeitnehmer hat keinen Rechtsanspruch auf bezahlte Freistellung bei einem ausländischen Feiertag. Um diesen Tag frei zu haben, müsste der Arbeitnehmer sich bezahlten Urlaub nehmen oder unbezahlt freistellen lassen. Die deutschen Feiertage gelten für den ausländischen Arbeitnehmer aber genauso wie für einen deutschen Arbeitnehmer.

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

Noch Fragen?

Gruppe Geschäftsleute

Manche Situation ist so speziell, dass nur eine individuelle Beratung vom Fachmann hilft.
Das Expertenforum beantwortet Ihre Fragen zu Themen der Sozialversicherung.