AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Glossar

  © D. Muir/Getty Images
Teaserbild Glossar

Die richtigen Fachausdrücke schnell und sicher verwenden können: Im Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe rund um das Thema Zuwanderung auf einen Klick.

A

  • Im Gegensatz zu anderen Drittstaatsangehörigen haben Absolventen deutscher Auslandsschulen einen erleichterten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Mehr zum Begriff
  • Arbeitnehmer sind Personen, die sich im Rahmen eines Arbeitsvertrags verpflichten, ihre Arbeitskraft weisungsgebunden gegen Entgelt zur Verfügung zu stellen. Mehr zum Begriff
  • Die Arbeitnehmerfreizügigkeit meint, dass ein Arbeitnehmer seine Tätigkeit innerhalb der Europäischen Union (EU) frei ausüben kann. Mehr zum Begriff
  • Arbeitnehmerüberlassung (auch Personalleasing, Leiharbeit, Zeitarbeit) ist die Überlassung / Verleihe von Arbeitnehmern durch ihren Arbeitgeber (Verleiher) zur Erbringung von vertraglichen Dienstleistungen als Arbeitnehmer an Dritte (Entleiher). Mehr zum Begriff
  • Die Arbeitsberechtigung-EU ist die uneingeschränkte Genehmigung, Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu erlangen. Mehr zum Begriff
  • Die Arbeitserlaubnis ist die grundsätzlich bis 31.12.2004 existente Genehmigung für Ausländer, die von der Bundesagentur für Arbeit erteilt wurde. Mehr zum Begriff
  • An die Erteilung der Arbeitserlaubnis-EU sind bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Mehr zum Begriff
  • Für die Einreise sowie den Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland benötigen Staatsangehörige der Staaten, die nicht der EU oder dem EWR bzw. der Schweiz angehören, einen Aufenthaltstitel, der die Beschäftigung bzw. die Erwerbstätigkeit ausdrücklich erlaubt. Mehr zum Begriff
  • Das Arbeitsverhältnis ist die vertragliche Bindung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Rahmen eines Arbeitsvertrags. Mehr zum Begriff
  • Im Vergleich zur Arbeitnehmerüberlassung sind bei der Arbeitsvermittlung die Vertragsbeziehungen zwischen Verleiher und Leiharbeitnehmer und die zwischen Verleiher und Entleiher auf Dauer angelegt. Mehr zum Begriff
  • Wegen ihrer politischen oder religiösen Auffassung Verfolgte erhalten in Deutschland Asyl. Mehr zum Begriff
  • Als Au-pair können Jugendliche oder junge Erwachsene mit geringen finanziellen Mitteln ein anderes Land außerhalb Deutschlands kennenlernen. Mehr zum Begriff
  • Das in Deutschland gültige Aufenthaltsgesetz beschreibt die Aufenthaltserlaubnis als sogenannten Aufenthaltstitel. Diese Erlaubnis ist immer mindestens an einen Zweck gebunden. Mehr zum Begriff
  • Dieses Gesetz wurde geschaffen, um die Zuwanderung in die Bundesrepublik Deutschland zu gestalten. Mehr zum Begriff
  • Um sich für die Durchführung eines Asylverfahrens in Deutschland aufhalten zu dürfen, ist eine Aufenthaltsgestattung erforderlich. Mehr zum Begriff
  • Das Aufenthaltsrecht umfasst die Gesamtheit der Vorschriften und Gesetze zur Prüfung einer ausländerrechtlichen Situation eines Menschen in der Bundesrepublik Deutschland. Mehr zum Begriff
  • Ein Aufenthaltstitel dient einem Bürger eines Drittstaates (nicht EU, EWR oder Schweiz) als Aufenthaltsdokument und Ausweispapier für den Aufenthalt in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU). Mehr zum Begriff
  • Mit dem Begriff Ausländer bezeichnet man Personen, welche nicht in ihrem Heimatland, sondern im Ausland leben. Mehr zum Begriff
  • Aufgrund von Vorgaben im Grundgesetz wurden bundeseinheitliche Verwaltungsvorschriften geschaffen, welche die Bundesländer dazu ermächtigen, das Aufenthaltsgesetz in eigener Zuständigkeit auszuführen und zu überwachen. Mehr zum Begriff
  • Wenn Arbeitgeber ausländische Arbeitnehmer beschäftigen wollen, ist in der Regel eine Zulassung zum Arbeitsmarkt oder zusätzlich ein Aufenthaltstitel erforderlich. Mehr zum Begriff
  • Das sog. Anerkennungsgesetz ist seit 1.4.2012 in Kraft. Damit verbessern sich die Chancen für Menschen, die ihre beruflichen Qualifikationen im Ausland erworben haben, in Deutschland ihren erlernten Beruf auszuüben. Mehr zum Begriff
  • In anderen Kulturkreisen gibt es abweichende Feiertage im Vergleich zu denen in Deutschland, z. B. aufgrund der Religion oder der Geschichte eines Staates. Mehr zum Begriff
  • Die deutschen Hochschulen sind zuständig, wenn es um die Anerkennung von Abschlüssen und Studienleistungen geht, um ein Studium zu beginnen oder fortzuführen. Mehr zum Begriff
  • Dieser Begriff ist geregelt im Bundesvertriebenengesetz. Er beschreibt Personen, welche außerhalb der heutigen Ostgrenzen Deutschlands vor dem Ende des zweiten Weltkrieges ihren Wohnsitz hatten, ihn aber aufgrund von Vertreibung und/ oder Kriegsereignissen sowie persönlicher Benachteiligung verlassen mussten. Mehr zum Begriff
  • Wird ein Beschäftigter der Bundesrepublik Deutschland, also mit einem in Deutschland abgeschlossen Arbeitsvertrag befristet ins Ausland entsandt, handelt es sich um eine „Ausstrahlung“ im sozialversicherungsrechtlichen Sinne. Mehr zum Begriff
  • Das Auswärtige Amt ist ein deutsches Bundesministerium. Unter der Leitung des Bundesministers des Auswärtigen Amtes ist es zuständig für die deutsche Außen- und Europapolitik. Mehr zum Begriff
  • Zum Nachweis ihrer Identität benötigt eine Person Ausweispapiere. In Deutschland ist der Bundespersonalausweis das meist gebräuchliche Ausweisdokument. Mehr zum Begriff
Einträge 1 bis 27 von 27

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

Noch Fragen?

Gruppe Geschäftsleute

Manche Situation ist so speziell, dass nur eine individuelle Beratung vom Fachmann hilft.
Das Expertenforum beantwortet Ihre Fragen zu Themen der Sozialversicherung.