AOK
Baden-WürttembergBayernBremen-BremerhavenHssenNiedersachsenMecklenburg-VorpommernBerlinBrandenburgSchleswig-HolsteinWestfalen-LippeThüringenSachsenRheinland-PfalzSaarlandHamburgRheinlandSachsen-Anhalt

Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen

Schrift anpassen:A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Pfändbares Einkommen

Geldschein mit Reißverschluss
© GAUTIER22 / Fotolia

Neue Pfändungsfreigrenzen

Die Pfändung des Arbeitseinkommens (Lohnpfändung) ist eine der häufigsten Maßnahmen der Zwangsvollstreckung. Allerdings gibt es Pfändungsfreigrenzen, die das Existenzminimum von Arbeitnehmern und ihren engsten Familienangehörigen schützen. Mehr zum Thema

Die Pfändungsfreigrenzen sind zum 1. Juli 2013 erhöht worden. Mit dem AOK-Pfändungsrechner ermitteln Sie anhand der aktuellen Pfändungstabelle den pfändbaren Anteil Ihres Gehalts.

Berechnen Sie das pfändbare Einkommen für den Zeitraum vom 01.07.2013 bis 30.06.2015 oder für den vergangenen Zeitraum vom 01.07.2011 bis 30.06.2013.

Pfändbares Einkommen für den Zeitraum vom 01.07.2013 bis 30.06.2015

Ihre Angaben

Alle Angaben ohne Gewähr

Pfändbares Einkommen für den Zeitraum vom 01.07.2011 bis 30.06.2013

Ihre Angaben

Alle Angaben ohne Gewähr

Marginalinhalt

Mitglied werden

Mitglied werden

Ihre AOK vor Ort

pa praxis aktuell

Titelseite praxis aktuell Ausgabe 2/2014

Das Firmenkunden-Magazin der AOK.

sv.net

Logo sv.net

Meldungen und Beitragsnachweise einfach erstellen.