AOK
Baden-WürttembergBayernBremen-BremerhavenHssenNiedersachsenMecklenburg-VorpommernBerlinBrandenburgSchleswig-HolsteinWestfalen-LippeThüringenSachsenRheinland-PfalzSaarlandHamburgRheinlandSachsen-Anhalt

Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen

Schrift anpassen:A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Kurzarbeit und Schlechtwetter

Bezugsdauer

Der Bezug des konjunkturellen Kurzarbeitergelds ist auf eine Dauer von sechs Monaten begrenzt. Wenn innerhalb der Bezugsfrist für eine zusammenhängende Zeit von mindestens einem Monat kein Kurzarbeitergeld gezahlt wird, verlängert sich die Bezugsfrist entsprechend.

Sind seit dem letzten Kalendermonat, für den Kurzarbeitergeld geleistet wurde, drei Monate vergangen, beginnt eine neue Bezugsfrist für das Kurzarbeitergeld, wenn die Voraussetzungen erneut erfüllt sind.

Die Bezugsfrist darf bei außergewöhnlichen Verhältnissen auf dem Arbeitsmarkt durch eine Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales verlängert werden:

  • bei außergewöhnlichen Verhältnissen in bestimmten Wirtschaftszweigen oder Bezirken bis auf 12 Monate,
  • bei außergewöhnlichen Verhältnissen auf dem gesamten Arbeitsmarkt bis auf 24 Monate.

Stand: 01.01.2014

Marginalinhalt

Kostenfreie Hotline

AOK-Service-Telefon
0800 2650800 (kostenfrei)

Aus dem Ausland erreichbar
Tel.: +49 331 2772-1111
(zum Tarif des ausländischen Telefonanbieters)

Broschüre Kurzarbeit

Titelbild AOK Broschüre Kurzarbeit und Schlechtwetter

Umfassende Informationen zum Thema Kurzarbeit und Schlechtwetter.