AOK
Baden-WürttembergBayernBremen-BremerhavenHssenNiedersachsenMecklenburg-VorpommernBerlinBrandenburgSchleswig-HolsteinWestfalen-LippeThüringenSachsenRheinland-PfalzSaarlandHamburgRheinlandSachsen-Anhalt

Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen

Schrift anpassen:A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Minijobs

Feststellung von Mehrfach­beschäf­tigun­gen

Arbeitgeber erstellen Meldungen und führen Beiträge ab. Dieser Grundsatz gilt für alle Beschäftigten, nicht nur für Minijobber. Wichtig bei letzteren ist allerdings, ob Vorbeschäftigungen oder weitere Beschäftigungen bestehen. Denn nur mit dieser Kenntnis kann der Arbeitgeber die richtige Entscheidung treffen.

Stellt die Minijob-Zentrale oder ein Rentenversicherungsträger fest, dass im Wege der Zusammenrechnung Versicherungspflicht vorliegt, tritt selbige nicht rückwirkend, sondern mit der Bekanntgabe des Bescheides ein. Diese „Amnestieregelung“ gilt nach ausdrücklicher gesetzlicher Bestimmung nicht, wenn der Arbeitgeber vorsätzlich oder grob fahrlässig versäumt hat, den Sachverhalt für die versicherungsrechtliche Beurteilung aufzuklären.

Beispiel

Eine Raumpflegerin arbeitet beim Arbeitgeber A gegen ein monatliches Arbeitsentgelt von 440 Euro. Sie wird als geringfügig entlohnt Beschäftigte bei der Minijob-Zentrale gemeldet.

Am 1.8.2015 nimmt sie beim Arbeitgeber B eine weitere Beschäftigung als Tresenbedienung gegen ein monatliches Entgelt von 420 Euro auf. Die Frage des Arbeitgebers nach dem Vorliegen von weiteren Beschäftigungen wurde verneint. Arbeitgeber B meldet der Minijob-Zentrale ebenfalls eine geringfügige Beschäftigung.

Die Minijob-Zentrale stellt im Oktober 2015 wegen Überschreitens der Arbeitsentgeltgrenze von 450 Euro die Versicherungspflicht fest. Die Arbeitgeber werden mit Bescheiden vom 9.10.2015 informiert, dass die Arbeitnehmerin zum 12.10.2015 bei der Minijob-Zentrale abzumelden ist und ab 13.10.2015 Versicherungspflicht besteht, wodurch eine Anmeldung bei der zuständigen Krankenkasse erforderlich wird.

Interessanter Link in PRO online

 

Tipp

Als registrierter Nutzer steht Ihnen zusätzlich die umfangreiche Datenbank SozialVersicherung kompakt unter PRO online zur Verfügung. Einfach über Login für den exklusiven Bereich anmelden!

Stand: 1.1.2015

Marginalinhalt

Kostenfreie Hotline

AOK-Service-Telefon
0800 2650800 (kostenfrei)

Aus dem Ausland erreichbar
Tel.: +49 331 2772-1111
(zum Tarif des ausländischen Telefonanbieters)

Broschüre Minijobs

Informationen zur sozialversicherungs-rechtlichen Beurteilung von geringfügig Beschäftigten.