AOK
Baden-WürttembergBayernBremen-BremerhavenHssenNiedersachsenMecklenburg-VorpommernBerlinBrandenburgSchleswig-HolsteinWestfalen-LippeThüringenSachsenRheinland-PfalzSaarlandHamburgRheinlandSachsen-Anhalt

Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen

Schrift anpassen:A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Schlaflosigkeit

Formen von Schlafstörungen

Die Schlafmedizin unterscheidet inzwischen etwa 80 Formen von Schlafstörungen. Grundsätzlich lassen sich sechs verschiedene Gruppen voneinander abgrenzen:

  • Ein- und/​oder Durchschlafstörungen (Insomnien)
  • Schlafbezogene Atmungsstörungen, zum Beispiel Schlafapnoe (Atemstillstände im Schlaf, meist verbunden mit Schnarchen)
  • Hypersomnien ohne Bezug zu schlafbezogenen Atmungsstörungen, zum Beispiel Narkolepsie (übermäßige Tagesschläfrigkeit mit einem zu unpassender Zeit einsetzenden Schlafdrang durch neurologische Störung)
  • Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus, zum Beispiel durch Zeitzonenwechsel, Jet-Lag, Schichtarbeit, Hospitalisierung
  • Während des Schlafens auftretende Störungen/​Auffälligkeiten (Parasomnien), zum Beispiel Schlafwandeln, Schlaftrunkenheit und andere Störungen, die jeweils an charakteristischen Stellen des Schlafablaufs auftreten, ohne in der Regel die Erholungsfunktion des Schlafs zu beeinträchtigen
  • Schlafbezogene Bewegungsstörungen, zum Beispiel Restless Legs Syndrom

 

Marginalinhalt

Mitglied werden

Mitglied werden

Newsletter

Kostenfrei und schnell informiert mit dem Newsletter pa praxis aktuell DIREKT

Kostenfreie Hotline

AOK-Service-Telefon
0800 2650800 (kostenfrei)

Aus dem Ausland erreichbar
Tel.: +49 331 2772-1111
(zum Tarif des ausländischen Telefonanbieters)

Besuchen Sie uns auch hier

Besuchen Sie uns auf facebook
Besuchen Sie uns auf twitter
Besuchen Sie uns auf google+
Besuchen Sie uns auf you tube

BGF Online