AOK Logo
AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt

Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen

Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Formen von Schlafstörungen

Die Schlafmedizin unterscheidet inzwischen etwa 80 Formen von Schlafstörungen. Grundsätzlich lassen sich sechs verschiedene Gruppen voneinander abgrenzen:

  • Ein- und/​oder Durchschlafstörungen (Insomnien)
  • Schlafbezogene Atmungsstörungen, zum Beispiel Schlafapnoe (Atemstillstände im Schlaf, meist verbunden mit Schnarchen)
  • Hypersomnien ohne Bezug zu schlafbezogenen Atmungsstörungen, zum Beispiel Narkolepsie (übermäßige Tagesschläfrigkeit mit einem zu unpassender Zeit einsetzenden Schlafdrang durch neurologische Störung)
  • Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus, zum Beispiel durch Zeitzonenwechsel, Jet-Lag, Schichtarbeit, Hospitalisierung
  • Während des Schlafens auftretende Störungen/​Auffälligkeiten (Parasomnien), zum Beispiel Schlafwandeln, Schlaftrunkenheit und andere Störungen, die jeweils an charakteristischen Stellen des Schlafablaufs auftreten, ohne in der Regel die Erholungsfunktion des Schlafs zu beeinträchtigen
  • Schlafbezogene Bewegungsstörungen, zum Beispiel Restless Legs Syndrom

 

Marginalinhalt

MEHR!

Kein Zusatzbeitrag
Mitglied werden

Welcome to AOK

Newsletter

Kostenfrei und schnell informiert mit dem Newsletter gesundes unternehmen

Kostenfreie Hotline

AOK-Service-Telefon
0800 2650800 (kostenfrei)

Aus dem Ausland erreichbar
Tel.: +49 331 2772-1111
(zum Tarif des ausländischen Telefonanbieters)

Besuchen Sie uns auch hier

Besuchen Sie uns auf facebook
Besuchen Sie uns auf twitter
Besuche Sie uns auf YouTube
Besuchen Sie uns auf Instagram

BGF Online