AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Entsendungen und Saisonkräfte

Vorlage des Vordrucks A1 in den EU-Staaten

Legt ein Arbeitnehmer oder Selbstständiger den Vordruck A1 vor, weist er damit gegenüber dem in Deutschland ansässigen Arbeitgeber nach, dass für ihn in Deutschland keine Sozialversicherung durchzuführen ist.

Allerdings verpflichtet der Vordruck A1 den Arbeitgeber in Deutschland, die Sozialversicherung entsprechend den im Wohnstaat des Beschäftigten geltenden Regelungen durchzuführen.

Entsendebescheinigungen

Für die EU-Staaten, in denen seit 1. Mai 2010 die Verordnung (EG) 883/2004 anzuwenden ist, bzw. in Island, Liechtenstein und Norwegen seit 1. Juni 2012 und in der Schweiz seit 1. April 2012 trägt die Entsendebescheinigung die Bezeichnung A1. Im Verhältnis zu Kroatien wird seit dem Tag des Beitritts zur EU – dem 1. Juli 2013 – die Bescheinigung A1 verwendet.

Legt ein Arbeitnehmer oder Selbstständiger den Vordruck A1 vor, weist er damit gegenüber dem in Deutschland ansässigen Arbeitgeber nach, dass für ihn in Deutschland keine Sozialversicherung durchzuführen ist.

Allerdings verpflichtet der Vordruck A1 den Arbeitgeber in Deutschland, die Sozialversicherung entsprechend den im Wohnstaat des Beschäftigten geltenden Regelungen durchzuführen.

Entsendung aus Deutschland

Wenn Arbeitnehmer aus Deutschland im Ausland tätig werden, sollte die Entsendebescheinigung entsprechend rechtzeitig vorher beantragt werden – auch für kurze und kurzfristige Entsendungen – ,damit eine vorschnelle Beitragserhebung im Beschäftigungsstaat von vornherein vermieden wird.

Erfolgt die Entsendung von Deutschland ins Ausland, erhalten die Arbeitnehmer den Vordruck A1 auf maschinellen Antrag von der Krankenkasse, bei der sie versichert sind, und zwar nur dann, wenn sie auch während des Entsendezeitraums in der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind. Arbeitnehmer, die nicht gesetzlich krankenversichert sind, erhalten den Vordruck von dem Träger der Deutschen Rentenversicherung, bei dem sie gesetzlich rentenversichert sind, also z. B. von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Die Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen (ABV) nimmt A1-Anträge für nicht gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer entgegen, die aufgrund ihrer Mitgliedschaft in der berufsständischen Versorgungseinrichtung von der Rentenversicherungspflicht befreit sind. 

Weitere Informationen zu den Themen:

Stand: 1.1.2019