AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Gesunde Führung

Wie sich Führungskräfte selbst gesund führen

Zwischen Sündenbock und Alleskönner

Gerade in den Führungsebenen sind hohe Belastungen und Leistungsdruck alltäglich. Eine erfolgreiche Führungskraft zeichnet sich dadurch aus, dass sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten optimal im Beruf einsetzt und trotz Stress die Balance behält.

In beinahe jeder Lebens­situation gibt es äußere und innere Faktoren, die unser Handeln bestimmen - mal mehr innere, wie zum Beispiel im Urlaub, mal mehr äußere, wie an einem ganz gewöhnlichen Arbeits­tag.

Um im Gleich­gewicht zu bleiben, genügt es selten, sich auf eine dieser beiden Seiten zu kon­zen­trieren - es gilt, eine gute Balance zwischen beidem zu finden.

Erfolgreiche Selbstführung hilft dabei, die Balance zu halten. Das kann jeder lernen und stetig weiterentwickeln. Zunächst gilt es, die psychische Gesundheit zu stärken. Denn: Wie die Initiative Gesundheit und Arbeit feststellte, wirken auf die Arbeits- und Gesundheitssituation von Führungskräften in deutschen Unternehmen vor allem zwei Aspekte ein: Überforderung am Arbeitsplatz und Dauerstress.

Die Stressoren für Führungskräfte sind in zwei Kategorien einzuordnen:

Unspezifische Stressoren

  • Ständige Erreichbarkeit und Entgrenzung von Beruf und Privatleben
  • Immer schneller werdende  Produktions-, Dienstleistungs- und Kommunikationsprozesse


Spezifische Stressoren

  • Hohe Selbstverantwortung und Eigenständigkeit mit der Gefahr der „interessierten Selbstgefährdung“
  • Funktionsimmanente Rollenkonflikte: „Doppelmitgliedschaftskonflikt“ (gleichzeitige Zugehörigkeit zur Mitarbeiterschaft und zur Führungsriege)
  • Vielfalt der Fach-, Management- und Personalführungsaufgaben
  • „Fremde“ Strategien umsetzen und Strukturen vertreten (z. B. der Unternehmensleitung)

Um diesen Stressoren nicht schutzlos ausgesetzt zu sein und dabei das Gleichgewicht zu verlieren, lohnt es sich, Schutzfaktoren durch gezieltes Training zu stärken. Speziell für Führungskräfte gibt es deshalb das Seminar „Führung in Balance“. Es geht auf die spezifischen Belastungen der Führungskraft ein und zeigt, wie diese sich selbst, aber auch ihre Mitarbeiter gesund führen kann.

Tipps der AOK Baden-Württemberg

Mehr zum Thema gesunde Führung finden Sie unter www.iga-info.de (iga-Report 29: Führungskräfte sensibilisieren und Gesundheit fördern) und das E-Learning-Tool „Förderung psychischer Gesundheit als Führungsaufgabe" finden Sie beim Projekt „psyga Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“.

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK