AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Gesund essen im Beruf

© Manchan/Getty Images
Gesundes Essen im Büro

Im Arbeitsalltag verkümmern die Essgewohnheiten oft zur reinen Nahrungsaufnahme. Mal wird zwischen zwei Sitzungen noch schnell ein Imbiss runtergeschlungen. Mal rächt sich unregelmäßiges Essen mit einem Leistungstief, das mit Süßigkeiten bekämpft wird.

Die AOK Baden-Württemberg – Die Gesundheitskasse zeigt, wie einfach eine gesunde, ausgewogene Ernährung erreicht werden kann. So bleiben Sie und Ihre Mitarbeiter den ganzen Tag über konzentriert und produktiv. Der Blutzuckerspiegel ist keinen großen Schwankungen ausgesetzt, der Kreislauf bleibt stabil und die Verdauungsorgane werden nicht übermäßig belastet.

Tipps für Arbeitgeber

Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter bei der gesunden Ernährung:

  • Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für das Thema gesunde Ernährung, informieren Sie regelmäßig darüber, z. B. mit Tipps am Schwarzen Brett, im Intranet, Handzetteln in der Kantine, Beiträgen in der Betriebszeitung oder einem Bildschirmschoner mit gesunden Rezepten.
  • Sorgen Sie für eine entspannte Atmosphäre in den Pausen: Gemütlich eingerichtete Kantinen und Pausenräume werden eher genutzt als schlichte, sterile Aufenthaltsräume.
  • Stellen Sie wenn möglich Wasserspender auf.

Für Unternehmen mit Kantine

© Philippe Desenrck/Getty Images
Mitgebrachtes Essen im Büro
  • Befragen Sie Ihre Mitarbeiter zum bestehenden oder gewünschten Kantinenangebot (z.B. am Schwarzen Brett, im Intranet oder in der Mitarbeiterzeitung).
  • Unterstützen Sie, dass die Mitarbeiter ihre Anregungen und Wünsche an die Kantinenleitung weitergeben, z.B. per E-Mail. Regen Sie Veränderungen in der Kantine und auf dem Speiseplan an:
    • Speisen und Beilagen flexibel kombinieren
    • Halbe Portionen statt kompletter Menüs
    • Ausländische Gerichte als Erweiterung des bestehenden Angebots
    • Salat- und Obstbar als ständiges Angebot
  • Empfehlen Sie, geeignete Getränke anzubieten: Mineralwasser, Saftschorlen, Früchte- und Kräutertees.
  • Schlagen Sie bestimmte Aktionswochen in der Kantine vor, z.B. „Mediterrane Kost“ oder „Herzgesund essen“.
  • Informieren Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig über das Betriebsrestaurant.
  • Regen Sie Weiterbildungen und Schulungen des Kantinenpersonals an, um eine dauerhafte Qualitätssicherung der Verpflegung zu erreichen.
  • In einer gemütlich eingerichteten Kantine können Ihre Mitarbeiter wieder so richtig auftanken.

Für Unternehmen ohne Kantine

  • Wenn die Mitarbeiter es wünschen, sorgen Sie für ein Frühstücks- und Zwischenverpflegungsangebot durch externe Anbieter. Längst gibt es Botendienste, die gesunde Brötchen, vollwertige Snacks und warme Gerichte ins Haus liefern. Die Kosten übernimmt natürlich jeder für sich.
  • Helfen Sie bei der gesunden Mittagsmahlzeit, indem Sie z. B. regelmäßig bei Anbietern von Tiefkühl- oder Cook-and-Chill-Produkten bestellen. Die Menüs können ohne großen Aufwand in der hauseigenen Mikrowelle erhitzt werden. Die Kosten tragen auch hier die Mitarbeiter.
  • Prüfen Sie für Ihre Mitarbeiter die Möglichkeit, mittags in umliegenden Kantinen essen zu können.
  • Statten Sie Teeküchen/Pausenräume möglichst mit Mikrowelle, Herd und Kühlschrank aus.
Betriebsgröße/ MittagspauseVorteileMögliche Probleme
KantineRentabel ab ca. 150 MA, Pause kann kurz seinFlexibel für die Bedürfnisse des BetriebesLängere Wartezeiten
CafeteriaAb ca. 50 MA, Pause kann kurz seinGut geeignet auch für ZwischenmahlzeitenGeeignete Küche sollte vorhanden sein
Cook and chill*Ab ca. 30 MA, Pause kann kurz seinAbwechslungsreich, nährstoffschonendGeräte zum Kühlen und Erhitzen nötig
TiefkühlkostAb ca. 30 MA, Pause kann kurz seinViel Abwechslung, Nährstoffe bleiben erhaltenGeräte zum Tiefkühlen und Erhitzen nötig
Verpflegung außerhalbFür jede Betriebsgröße, Pause sollte länger seinIndividuelle AuswahlLängere Wege, hektische Pause, wenig Erholung, oft fettreich und vitaminarm
*Zur Erklärung: Die Speisen werden unmittelbar nach dem Zubereiten schnell gekühlt, gelagert und erst zeitnah vor der Ausgabe erhitzt.

Wie Sie tolle Gerichte der schnellen und ausgewogenen Feierabendküche kochen oder sich gesunde Snacks für die Mittagspause vorbereiten können, zeigen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer Gesundheitsangebote. Passende Angebote in Ihrer Region finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Thema

Für Unternehmer

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
    Nehmen Sie Kontakt zu den AOK-Experten für Betriebliches Gesundheitsmanagement auf – sie beraten Sie gern rund um alle Fragen zur gesunden Ernährung im Betrieb.
  • www.dge.de
    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung unterstützt Unternehmen mit dem Referat Gemeinschaftsverpflegung: Schwerpunkt ist die praktische Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse bei der täglichen Verpflegung der Mitarbeiter.

 

Für Arbeitnehmer

  • AOK-Service für Gesunde Unternehmen
    Der AOK-Service für Gesunde Unternehmen bietet viele Tipps und Infos rund um die richtige Ernährung im Job – zum Beispiel bei Schicht- oder Nachtarbeit.
  • www.aok-bw.de
    Auch die Webseiten für AOK-Versicherte halten einiges bereit: Ob Fettspartipps, Kalorienrechner, Ratgeber-Forum oder leckere Rezepte für Ihr Wunschgericht. Probieren Sie es aus!
  • www.5amtag.de
    Mehr Obst und Gemüse am Arbeitsplatz: dafür setzt sich die Ernährungsoffensive „5 am Tag“ ein. Hier gibt’s individuelle Empfehlungen für jeden – vom Bürostuhlakrobaten bis zum Handwerker.
  • www.dge.de
    Informieren Sie sich auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung über die „10 Regeln für eine vollwertige Ernährung“ und lernen Sie Wissenswertes über Nährstoffe und Zubereitung von Lebensmitteln.
  • www.ernaehrung.de
    Das Deutsche Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet) bietet ebenfalls Infos zu Lebensmitteln, Ernährungstipps und Rezepten. Im "DEBInet Ernährungsblog" werden aktuelle Informationen und Forschungsergebnisse allgemein verständlich dargestellt.
  • www.was-wir-essen.de
    Ein Angebot vom aid infodienst. Der gemeinnützige Verein vermittelt praxistaugliche Informationen und Tipps rund um Ernährung und Lebensmittel.

Stand: 27.03.2013

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK