AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

2013: Demografischer Wandel

Die diesjährige BGM Netz­werk­veran­staltung der AOK Bayern für nord- und ostbayerische Kommunen am 24.04.2013 in Bamberg widmete sich dem zentralen Thema des demografischen Wandels. Dass dieser bereits in den Kommunen angekommen ist, belegen die im Vergleich zur bayerischen Wirtschaft überdurchschnittlich hohen Altersschnitte der Beschäftigten.

Über 70 Teilnehmer diskutierten mit Experten die komplexen Herausforderungen und Handlungsbedarfe aufgrund der prognostizierten Veränderungen in der Arbeitswelt von Morgen. Hubertus Räde, stv. Vorstandsvorsitzender der AOK Bayern, zeigt in seiner Einführung, dass in Zukunft mit höheren Krankenständen und einem veränderten Gesundheitsbild bei älter und weniger werdenden Erwerbstätigen gerechnet werden muss. Der Demografische Wandel geht einher mit weiteren Megatrends, wie die Expertin für Organisationsentwicklung der Hochschule Ludwigshafen Frau Prof. Dr. Jutta Rump in ihrem Vortrag berichtet. Diese werden geprägt durch einen gesellschaftlichen Wertewandel im Generationenmix der Erwerbstätigen und mit wachsendem Potenzial erwerbstätiger Frauen. Dazu gehören die technologisch-ökonomischen Entwicklungen vor dem Hintergrund zunehmender Globalisierung mit steigender Komplexität von Arbeitsprozessen, die zunehmend verdichtet und beschleunigt werden. Bei Mitarbeitern wächst gleichzeitig der Wunsch nach Entschleunigung und Balance halten.

Neben Qualifikation und Motivation von Mitarbeitern bleibt Gesundheit und damit ein Betriebliches Gesundheitsmanagement eine tragende Säule nachhaltiger Personalarbeit. In Gesprächsforen diskutierten die Teilnehmer, wie Kommunen den Demografischen Wandel aktiv und strategisch gestalten und was die Beschäftigten dazu beitragen können, gesund zu bleiben? Die Ergebnisse der Praxisforen sind richtungsweisend und zeigen auf, dass viele Hebel gleichzeitig aktiviert werden müssen, um sich den Herausforderungen im Umgang mit älter werdenden Belegschaften erfolgreich stellen zu können.

Die Beiträge der Experten sowie die Ergebnisse der Gruppensessions finden Sie hier:

Marginalinhalt

Kontakt

AOK-Ansprechpartner:
Werner Winter

Kontaktdaten
Telefon: 0911 218-469
Telefax: 0911 218-9400469
E-Mail schreiben

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse
Zentrale Gesundheitsförderung
Frauentorgraben 49
90330 Nürnberg