AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

2014: Psychische Vitalität

Die rund 80 geladenen Teilnehmer folgten einer Einladung der AOK Bayern im Rahmen der Netzwerkarbeit zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Im Fokus standen fachrelevante Beiträge rund um die Unterstützungsmöglichkeiten der Kommunen als Wegbereiter innovativer Ansätze für erfolgreiche BGM.

Hubertus Räde, stv. Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern, wies in seiner Eröffnung auf das Spannungsfeld zwischen unternehmens- und arbeitnehmerspezifischer Aufgaben im Hinblick auf den Erhalt und die Förderung psychischer Gesundheit und Vitalität in einer veränderten, modernen Arbeitswelt hin. Er verdeutlichte, dass psychische Leistungsfähigkeit einhergehe mit kollegialer Unterstützung, den Fokus auf Ressourcen und einer wertschätzenden Unternehmens- und Führungskultur. „Die AOK Bayern unterstützt Städte, Gemeinden und Landkreise, die psychische Vitalität ihrer Mitarbeiter auszubauen. Wir bieten dazu vielfältige Lösungsansätze im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements“, betonte Hubertus Räde.

Prof. Dr. Simon Hahnzog, Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius München, referierte über Zusammenhänge gesellschaftlicher, kommunaler, führungs- und mitarbeiterbezogener Wirkungsebenen im Rahmen erfolgreicher BGM. Der Sicherheitsfaktor bei kommunalen Arbeitsverhältnissen stellt im Vergleich zur Wirtschaft ein nicht zu unterschätzendes Gut und enormen Hygienefaktor im Zusammenhang mit der Vermeidung von Arbeitsunzufriedenheit dar. Der „War for Talent“ betreffe zukünftig auch die öffentlichen Arbeitgeber und es werde insgesamt immer schwieriger Ersatz zu finden, wenn Mitarbeiter krank würden.

Im Fokus der diskutierten Beiträge standen Ursachen, eine gelingende Prävention und mögliche Interventionen im BGM insbesondere auch im Zusammenhang mit Burnout und psychischen Erkrankungen. Diese Erkrankungsart steigt in den vergangenen Jahren stetig an und trägt u.a. auch zu einem hohen Krankenstand in der Öffentlichen Verwaltung bei. Die Ergebnisse der fachbezogenen Workshops am Nachmittag beleuchteten positive Handlungs- und Einflussmöglichkeiten aus der Praxisperspektive und ermöglichten einen intensiven Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden. Lösungs- und Unterstützungsmöglichkeiten des AOK Angebotes Service Gesunde Unternehmen wurden aufgezeigt.

Die AOK Bayern hat die Vorträge im PDF-Format zusammengetragen:

  • Einladungsfolder
  • Tagungsbericht
  • Prof. Dr. Simon Hahnzog
    Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius München, Geschäftsführer der hahnzog – organisationsberatung
    Vortrag: Psychische Gesundheit in der Kommune mit innovativen Ansätzen fördern / Abstract

 

Praxisforen

Marginalinhalt

Kontakt

AOK-Ansprechpartner:
Werner Winter

Kontaktdaten
Telefon: 0911 218-469
Telefax: 0911 218-9400469
E-Mail schreiben

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse
Zentrale Gesundheitsförderung
Frauentorgraben 49
90330 Nürnberg