AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

2016: Zukunftsforum BGM

© fotolia/ fotomek
AOK-Fachtagung 2016

Auf der AOK-Fachtagung 2016 blicken Unternehmen in die Zukunft der Arbeit und erarbeiten Ideen, wie gesunde Arbeitswelten künftig gestaltet werden können

Welche Themen müssen im Rahmen von BGM zukünftig angepackt werden, um einen kontinuierlichen und nachhaltigen Verbesserungsprozess zum Thema Gesundheit in Unternehmen und Organisationen anzustoßen? 175 Vertreter südbayerischer Unternehmen tauschten sich am 16. März anlässlich einer AOK-Fachtagung zum Thema „Zukunftsforum BGM: Gesunde Arbeitswelten gemeinsam gestalten“ dazu aus.

Globalisierung, Digitalisierung, Technisierung und Flexibilität – Schlagworte, die für die Veränderungen in der Arbeitswelt stehen. Diese Veränderungen geschehen im Zeichen sich verändernder, bunter und vielfältiger werdenden Belegschaften. Für Unternehmen bedeutet dies Herausforderung und Chance zugleich. Denn nur mit gesunden Beschäftigten, in einer gesunden Arbeitswelt lassen sich diese Herausforderungen bewältigen. Hauptreferent Dr. Werner Eichhorst versicherte, dass Unternehmen wie Beschäftigte keine Angst vor der Zukunft haben müssen. Im Vergleich zu anderen Ländern zeichne sich Deutschland durch einen relativ stabilen Arbeitsmarkt aus. Allerdings wird es immer notwendiger, die Bedürfnisse der Beschäftigten ernst zu nehmen, mitarbeiterorientierte Strukturen aufzubauen und im Sinne der Life Balance zu handeln. Der Beitrag zeigte Ansätze für zukünftige Themen im BGM, denn ein attraktives Betriebliches Gesundheitsmanagement trägt dazu bei, die Chancen in der wachsenden Vielfalt von Lebens- und Arbeitsformen zu nutzen.

Fazit der Tagung: Die Zukunft der Arbeit hat längst begonnen, diese Erkenntnis ist jedem der Tagungsteilnehmer bewusst. Die Aufgabe von Unternehmen wird es sein, die gestellten Herausforderungen rechtzeitig anzunehmen. Eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine lebensphasenorientierte Arbeitsgestaltung, die Steigerung der Erwerbsbeteiligung Älterer durch alter(n)sgerechte Arbeitsplätze, alternative Erwerbsformen und lebenslanges Lernen sowie die Integration von Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kultur durch eine gesunde Integrationskultur,  sind nur einige zukunftsträchtige Ansätze. Betriebliches Gesundheitsmanagement kann dabei unterstützen und die Beschäftigungsfähigkeit erhalten bzw. ausbauen. Die Teilnehmer waren sich einig, dass ein systematisches BGM immer wichtiger werden wird, um passgenaue Strategien für Unternehmen und Beschäftigte zu entwickeln. Die Zertifizierung der AOK Bayern stellt auf diesem Weg eine Möglichkeit für Unternehmen dar, ihr BGM mit einem standardisierten Verfahren neutral bewerten und zertifizieren zu lassen.

Die AOK Bayern hat die Vorträge im PDF-Format zusammengetragen:

Praxisforen

Marginalinhalt

Kontakt

AOK-Ansprechpartner:
Edgar Grofmeyer

Kontaktdaten
Telefon: 089 62730-831
Telefax: 089 62730-650831
E-Mail schreiben

AOK Bayern - Die Gesundheitskasse
Bereich Gesundheitsförderung
Carl-Wery-Str. 28
81739 München