AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Umlagepflichtrechner (U1)

© lisegagne / iStockphoto
Gruppe Geschäftsleute

Klein- und Mittelbetriebe werden bei Krankheit ihrer Mitarbeiter vielfach durch die gesetzliche Verpflichtung zur Entgelt­fortzahlung, stark belastet. Um dieses Risiko zu ver­ringern, sieht die AOK für Arbeitgeber, die regel­mäßig nicht mehr als 30 Mitarbeiter beschäftigen, die Entgelt­fort­zahlungs­versicherung U1 vor. Hierbei handelt es sich um eine Pflichtversicherung, die im Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) geregelt ist. 

Arbeitgeber, die an der Entgeltfortzahlungs­versicherung U1 teilnehmen, zahlen eine monatliche Umlage an die AOK und erhalten im Gegenzug bei Krankheit ihres Beschäftigten einen prozentualen Anteil des fortgezahlten Arbeitsentgelts erstattet.

Bei der Frage, ob ein Arbeitgeber regelmäßig nicht mehr als 30 Mitarbeiter beschäftigt, werden einige Personengruppen – wie beispielsweise Auszubildende, Personen, die ein vorgeschriebenes Praktikum ausüben oder schwerbehinderte Menschen – nicht berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigte werden lediglich mit einem bestimmten Anteil berücksichtigt. 

Die Feststellung über die Teilnahme am Ausgleichsverfahren ist jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres zu treffen. Sie beruht auf der Basis der Beschäftigtenzahl des vorausgegangenen Kalenderjahres. Die Feststellung gilt für das gesamte aktuelle Kalenderjahr. Sie bleibt auch dann maßgebend, wenn sich im Lauf des Kalenderjahres die Anzahl der Mitarbeiter erheblich ändert. 

Ist die Teilnahme am Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen bei Krankheit (U1) für Ihren Betrieb nicht gesetzlich ausgeschlossen und hat Ihr Betrieb im vergangenen Kalenderjahr bereits bestanden, können Sie mit diesem Umlagepflichtrechner (U1) ermitteln, ob Ihr Unternehmen auch im aktuellen Kalenderjahr an der Entgeltfortzahlungsversicherung U1 teilnimmt. 

Hierbei berücksichtigt der Rechner sowohl den Sachverhalt, dass Ihr Betrieb im Vorjahr gegründet wurde als auch den, dass er im gesamten Vorjahr bestand. 

Wurde Ihr Betrieb im Vorjahr gegründet, nehmen Sie ab Beginn des laufenden Kalenderjahres am Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen bei Krankheit (U1) teil, wenn Sie während des Zeitraums des Bestehens Ihres Betriebs im Vorjahr in der überwiegenden Zahl der Kalendermonate nicht mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigt haben.

Hat Ihr Betrieb im gesamten Vorjahr bestanden, nehmen Sie ab Beginn des laufenden Kalenderjahres am Ausgleich teil, wenn Sie im Vorjahr für einen Zeitraum von mindestens acht Kalendermonaten nicht mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigt haben. 

Füllen Sie bitte die vorgegebenen Felder aus und stellen Sie die jeweilige Beschäftigtenzahl auf die Anzahl der Beschäftigten am Ersten des Monats ab (Stichtagsregelung). Beachten Sie, dass es sich hierbei stets um natürliche Zahlen (1, 2, 3, 4, 5 usw.) handelt. 

Hinweis:
Wird bzw. wurde Ihr Unternehmen erst im Lauf des aktuellen Kalender­jahres errichtet, ist die voraussichtliche Zahl der Arbeitnehmer im laufenden Kalenderjahr zu schätzen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihre AOK, die Sie gern bei der Feststellung, ob Ihr Betrieb an der Entgeltfort­zahlungs­versicherung U1 teilnimmt, unterstützt.

Marginalinhalt

Service für Neueinstellungen
Mitglied werden!

Ihre AOK vor Ort

sv.net

Logo sv.net

Meldungen und Beitrags­nachweise einfach erstellen.

AOK-Kooperation mit DATEV

Logo Datev

- Präsenzseminare
- Dialogseminare online
- Online-Seminarreihe DATEV Lohn