AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Medienliste

Mit der DGUV Vorschrift 2 gibt es seit dem 1. Januar 2011 erstmals für Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand eine einheitliche und gleich lautende Vorgabe zur Konkretisierung des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG). Die bei den Berufsgenossenschaften bereits eingeführte alternative Kleinbetriebsbetreuung gilt bei den Unfallkassen ab dem 1. Januar 2013.

Die DGUV stellt folgende Anwendungshilfen zur Verfügung

  • Hintergründe und Inhalte der Reform werden in der Handlungshilfe „DGUV Vorschrift 2 – Hintergrundinformationen für die Beratungspraxis“ ausführlich beschrieben.
  • Die Online-Handlungshilfe unterstützt Unternehmer, Betriebs- oder Personalräte, Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei der Ermittlung, Aufteilung, Vereinbarung, Dokumentation und Überprüfung der Betreuungsleistungen in der Regelbetreuung für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten (DGUV Vorschrift 2, Anlage 2).
  • Antworten zu häufig gestellten Fragen zur Anwendung der DGUV Vorschrift 2 finden Sie in einem FAQ-Katalog.
  • Die Handlungshilfe „Betriebliche Anwendungsbeispiele zur Umsetzung der DGUV Vorschrift 2“ beschreibt die Umsetzung der Regelbetreuung nach DGUV Vorschrift 2 für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten in fünf Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchen sowie in einer Kommune.
  • Alle genannten Publikationen sind hier abrufbar

Neue Systematik für das Regelwerk der DGUV

Am 1. Mai 2014 wird das komplette Regelwerk der DGUV neu geordnet, alle Schriften erhalten neue Nummern. Ziel ist es, die Vielzahl der Bezeichnungen und Abkürzungen zu bereinigen und die durch die Fusion der Spitzenverbände der Berufsgenossenschaften und der Unfallkassen zur DGUV entstandenen Überschneidungen zu beseitigen. Künftig werden Schriften der DGUV in Vorschriften, Regeln, Informationen und Grundsätze unterteilt. Die DGUV will eine Transferliste bereitstellen. In der Publikationsdatenbank soll die Suche nach alten und neuen Nummern möglich sein.

Marginalinhalt

Kontakt

Service-Telefon Bremen:
0421 17610
Service-Telefon Bremerhaven:
0471 160
(24 Stunden, 365 Tage im Jahr)

AOK-Firmenservice

© AOK
Mann und Frau im Gespräch

Die AOK unterstützt Sie im Arbeitsalltag: mit Experten­wissen, Praxis­hilfen, Beratungs­ange­boten und vielem mehr - ganz nach Bedarf.

Mitglied werden

Mitglied werden

gesundes unternehmen

gesundes unternehmen - Schmerz, lass nach!

Das Firmenkunden-Magazin der AOK.