AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Berufsgenossenschaft

 Normen 

§§ 114 ff. SGB VII

 Kurzinfo 

Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Unternehmen der deutschen Privatwirtschaft und deren Beschäftigte. Daneben gibt es die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft als Teil der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG).

Berufsgenossenschaften haben die Aufgabe, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten. Beschäftigte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit leiden, werden durch die Berufsgenossenschaften medizinisch, beruflich und sozial rehabilitiert. Darüber hinaus obliegt es den Berufsgenossenschaften, die Unfall- und Krankheitsfolgen durch Geldzahlungen finanziell auszugleichen.

Bei den Berufsgenossenschaften handelt es sich um Sozialversicherungsträger. Sie sind als Körperschaften des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung organisiert und finanzieren sich im Wesentlichen aus Beiträgen der ihnen durch Pflichtmitgliedschaft zugewiesenen Unternehmen (SVLFG erhält Bundeszuschüsse aus Steuermitteln).

Die Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und gehören seit 1884 zur Sozialversicherung. Sie bietet einen umfassenden Versicherungsschutz für Unternehmer, Arbeitnehmer, Kinder in Betreuungseinrichtungen, Schüler, Studierende und weitere Personen. Zurzeit gibt es neun gewerbliche Berufsgenossenschaften, die aufgrund des "Gesetzes zur Modernisierung der gesetzlichen Unfallversicherung" aus dem Jahr 2008 aufgrund von Fusionsbeschlüssen der Selbstverwaltung entstanden sind. Im Jahr 2005 gab es noch 26 Berufsgenossenschaften. Des Weiteren zählen zu den Berufsgenossenschaften die landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften, die seit dem 01.01.2013 in die neu gegründete SVLFG zusammengefasst wurden sowie die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand.

Eine weiter Berufsgenossenschaft, die aus Fusionen entstanden ist, ist die Unfallversicherung Bund und Bahn sowie die Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik-Telekommunikation.