AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Einkommensteuer-Richtlinien 2005 (EStR 2005)

Bundesrecht

Titel: Einkommensteuer-Richtlinien 2005 (EStR 2005)

Normgeber: Bund

Amtliche Abkürzung: EStR 2005

Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]

Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Einkommensteuer-Richtlinien 2005 (EStR 2005)

Vom 16. Dezember 2005 (BStBl I Sondernummer 1/2005 S. 3) (1) (2)

Zuletzt geändert durch die Verwaltungsvorschrift vom 25. März 2013 (BStBl I S. 276)

(1) Red. Anm.:

Artikel 1 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Anwendung des Einkommensteuerrechts vom 16. Dezember 2005 (BStBl I Sondernummer 1/2005)

(2) Red. Anm.:

Artikel 2 der Verwaltungsvorschrift vom 25. März 2013 (BStBl I S. 276):

"Die Einkommensteuer-Richtlinien 2005 in der Fassung vom 16.12.2005 (BStBl I Sondernummer 1/2005) unter Berücksichtigung der Einkommensteuer-Änderungsrichtlinien 2008 (EStÄR 2008) vom 18.12.2008 (BStBl I S. 1017) sind mit den Abweichungen, die sich aus der Änderung von Rechtsvorschriften für die Zeit bis zum 31.12.2011 ergeben, letztmals für die Veranlagung zur Einkommensteuer des VZ 2011 weiter anzuwenden."

Abkürzungsverzeichnis 
Abs.=Absatz
a.F.=alte Fassung
AfaA=Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung
AfA=Absetzung für Abnutzung
AfS=Absetzung für Substanzverringerung
AO=Abgabenordnung
AStG=Außensteuergesetz
BAG=Bundesarbeitsgericht
BauGB=Baugesetzbuch
BerlinFG=Berlinförderungsgesetz
BewG=Bewertungsgesetz
BFH=Bundesfinanzhof
BGB=Bürgerliches Gesetzbuch
BGBl.=Bundesgesetzblatt
BMF (BdF)=Bundesministerium der Finanzen
BStBl=Bundessteuerblatt
bzw.=beziehungsweise
DBA=Doppelbesteuerungsabkommen
DMBilG=D-Markbilanzgesetz
DV=Durchführungsverordnung
EStDV=Einkommensteuer-Durchführungsverordnung
EStG=Einkommensteuergesetz
EStR=Einkommensteuer-Richtlinien
EU=Europäische Union
EWR=Europäischer Wirtschaftsraum
FördG=Gesetz über Sonderabschreibungen und Abzugsbeträge im Fördergebiet (Fördergebietsgesetz)
GdB=Grad der Behinderung
gem.=gemäß
HAG=Heimarbeitsgesetz
HGB=Handelsgesetzbuch
i.d.F.=in der Fassung
i.S.d.=im Sinne des/der
i.V.m.=in Verbindung mit
InvZulG=Investitionszulagengesetz
Kfz=Kraftfahrzeug
KG=Kommanditgesellschaft
KStG=Körperschaftsteuergesetz
LStR=Lohnsteuer-Richtlinien
MaBV=Makler- und Bauträgerverordnung
OHG=Offene Handelsgesellschaft
OWiG=Gesetz über Ordnungswidrigkeiten
PartG=Parteiengesetz
R=Richtlinie
SGB=Sozialgesetzbuch
Stpfl.=Steuerpflichtiger
UmwStG=Gesetz über steuerliche Maßnahmen bei Änderung der Unternehmensform (Umwandlungssteuergesetz)
UStG=Umsatzsteuergesetz
VE=Vieheinheit
VVG=Versicherungsvertragsgesetz
VwVfG=Verwaltungsverfahrensgesetz
VZ=Veranlagungszeitraum
WEG=Wohnungseigentumsgesetz
WoFlV=Wohnflächenverordnung
z.B.=zum Beispiel
ZPO=Zivilprozessordnung
ZRFG=Zonenrandförderungsgesetz
z.v.E.=zu versteuerndes Einkommen

Einführung

(1) Die Einkommensteuer-Richtlinien in der geänderten Fassung (Einkommmensteuer-Änderungsrichtlinien 2012 - EStÄR 2012) sind Weisungen an die Finanzbehörden zur einheitlichen Anwendung des Einkommensteuerrechts, zur Vermeidung unbilliger Härten und zur Verwaltungsvereinfachung.

(2) Die EStÄR 2012 sind für die Veranlagung zur Einkommensteuer ab dem VZ 2012 anzuwenden. Die EStÄR 2012 sind auch für frühere VZ anzuwenden, soweit sie lediglich eine Erläuterung der Rechtslage darstellen.

(3) Anordnungen, die mit den nachstehenden Richtlinien im Widerspruch stehen, sind nicht mehr anzuwenden.

(4) Diesen Richtlinien liegt, soweit im Einzelnen keine andere Fassung angegeben ist, das Einkommensteuergesetz i. d. F. der Bekanntmachung vom 8.10.2009 (BGBl. I S. 3366, 3862), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts vom 20.2.2013 (BGBl. I S. 285), zu Grunde.

(5) Die Anordnungen, die in den Vorschriften über den Steuerabzug vom Arbeitslohn (Lohnsteuer) und in den dazu ergangenen Lohnsteuer-Richtlinien über die Ermittlung der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit enthalten sind, gelten entsprechend auch für die Veranlagung zur Einkommensteuer.

Inhaltsübersicht (3)Richtlinie
  
Abkürzungsverzeichnis 
Einführung 
  
Zu § 1a 
  
Steuerpflicht1
  
Zu § 2 
  
Umfang der Besteuerung2.
  
Zu § 2a 
  
Negative ausländische Einkünfte2a.
  
Zu § 3 
  
(ohne Titel)3.
Steuerbefreiungen nach anderen Gesetzen, Verordnungen und Verträgen3.0
zu § 3 Nr. 2 3.2
zu § 3 Nr. 26a3.26a
zu § 3 Nr. 293.29
zu § 3 Nr. 403.40
zu § 3 Nr. 443.44
  
Zu § 4 
  
Betriebsvermögensvergleich4.1
Betriebsvermögen4.2
Einlagen und Entnahmen4.3
Bilanzberichtigung und Bilanzänderung4.4
Einnahmenüberschussrechnung4.5
Wechsel der Gewinnermittlungsart4.6
Betriebseinnahmen und -ausgaben4.7
Rechtsverhältnisse zwischen Angehörigen4.8
Abziehbare Steuern4.9
Geschenke, Bewirtung, andere die Lebensführung berührende Betriebsausgaben4.10
Besondere Aufzeichnung4.11
Entfernungspauschale, nicht abziehbare Fahrtkosten, Reisekosten und Mehraufwendungen bei doppelter Haushaltsführung4.12
Abzugsverbot für Sanktionen4.13
Abzugsverbot für Zuwendungen i.S.d. § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 10 EStG4.14
  
Zu § 4a 
  
Gewinnermittlung bei einem vom Kalenderjahr abweichenden Wirtschaftsjahr4a.
  
Zu § 4b 
  
Direktversicherung4b.
  
Zu § 4c 
  
Zuwendungen an Pensionskassen4c.
  
Zu § 4d 
  
Zuwendungen an Unterstützungskassen4d.
  
§ 5 
  
Allgemeines zum Betriebsvermögensvergleich nach § 5 EStG5.1
Ordnungsmäßige Buchführung5.2
Bestandsaufnahme des Vorratsvermögens5.3
Bestandsmäßige Erfassung des beweglichen Anlagevermögens5.4
Immaterielle Wirtschaftsgüter5.5
Rechnungsabgrenzungen5.6
Rückstellungen5.7
  
Zu § 6 
  
Anlagevermögen und Umlaufvermögen6.1
Anschaffungskosten6.2
Herstellungskosten6.3
Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Grundstück6.4
Zuschüsse für Anlagegüter6.5
Übertragung stiller Reserven bei Ersatzbeschaffung6.6
Teilwert6.7
Bewertung des Vorratsvermögens6.8
Bewertung nach unterstellten Verbrauchs- und Veräußerungsfolgen6.9
Bewertung von Verbindlichkeiten6.10
Bewertung von Rückstellungen6.11
Bewertung von Entnahmen und Einlagen6.12
Bewertungsfreiheit für geringwertige Wirtschaftsgüter und Bildung eines Sammelpostens6.13
Unentgeltliche Übertragung von Betrieben, Teilbetrieben und Mitunternehmeranteilen6.14
Überführung und Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern6.15
  
Zu § 6a 
  
Rückstellungen für Pensionsverpflichtungen6a.
  
Zu § 6b 
  
Ermittlung des Gewinns aus der Veräußerung bestimmter Anlagegüter i.S.d. § 6b EStG6b.1
Übertragung aufgedeckter stiller Reserven und Rücklagenbildung nach § 6b EStG 6b.2
Sechsjahresfrist i.S.d. § 6b Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 EStG6b.3
  
Zu § 6c 
  
Übertragung stiller Reserven bei der Veräußerung bestimmter Anlagegüter bei der Ermittlung des Gewinns nach § 4 Abs. 3 EStG oder nach Durchschnittssätzen6c.
  
Zu § 7 
  
Abnutzbare Wirtschaftsgüter7.1
Wirtschaftsgebäude, Mietwohnneubauten und andere Gebäude7.2
Bemessungsgrundlage für die AfA7.3
Höhe der AfA7.4
Absetzung für Substanzverringerung7.5
  
Zu § 7a 
  
Gemeinsame Vorschriften für erhöhte Absetzungen und Sonderabschreibungen7a.
  
Zu § 7d 
  
Weitergeltung der Anordnungen zu § 7d EStG7d.
  
Zu § 7f 
  
Weitergeltung der Anordnungen zu § 7f EStG7f.
  
Zu § 7g 
  
(weggefallen)7g.
  
Zu § 7h 
  
Erhöhte Absetzungen nach § 7h EStG von Aufwendungen für bestimmte Maßnahmen an Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen7h.
  
Zu § 7i 
  
Erhöhte Absetzungen nach § 7i EStG von Aufwendungen für bestimmte Baumaßnahmen an Baudenkmalen7i.
  
Zu § 9a 
  
Pauschbeträge für Werbungskosten9a.
  
Zu § 9b 
  
Auswirkungen der Umsatzsteuer auf die Einkommensteuer9b.
  
Zu § 10 
  
Sonderausgaben (Allgemeines)10.1
Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten10.2
Versorgungsleistungen10.3
Versorgungsausgleich10.3a
Vorsorgeaufwendungen (Allgemeines)10.4
Versicherungsbeiträge10.5
Nachversteuerung von Versicherungsbeiträgen10.6
Kirchensteuern und Kirchenbeiträge10.7
Kinderbetreuungskosten10.8
Aufwendungen für die Berufsausbildung10.9
Schulgeld10.10
Kürzung des Vorwegabzugs bei der Günstigerprüfung10.11
(weggefallen)10.12
  
Zu § 10b 
  
Ausgaben zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke i.S.d. § 10b Abs. 1 und 1a EStG10b.1
Zuwendungen an politische Parteien10b.2
Begrenzung des Abzugs der Ausgaben für steuerbegünstigte Zwecke10b.3
  
Zu § 10c 
  
(weggefallen)10c.
  
Zu § 10d 
  
Verlustabzug10d.
  
Zu § 10f 
  
Steuerbegünstigung für zu eigenen Wohnzwecken genutzte Baudenkmale und Gebäude in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen10f.
  
Zu § 10g 
  
Steuerbegünstigung für schutzwürdige Kulturgüter, die weder zur Einkunftserzielung noch zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden10g.
  
Zu § 11 
  
Vereinnahmung und Verausgabung11
  
Zu § 11a 
  
Sonderbehandlung von Erhaltungsaufwand bei Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen11a.
  
Zu § 11b 
  
Sonderbehandlung von Erhaltungsaufwand bei Baudenkmalen11b.
  
Zu § 12 
  
Abgrenzung der Kosten der Lebensführung von den Betriebsausgaben und Werbungskosten12.1
Studienreisen, Fachkongresse12.2
Geldstrafen und ähnliche Rechtsnachteile12.3
Nichtabziehbare Steuern und Nebenleistungen12.4
Zuwendungen12.5
Wiederkehrende Leistungen12.6
  
Zu § 13 
  
Freibetrag für Land- und Forstwirte13.1
Abgrenzung der gewerblichen und landwirtschaftlichen Tierzucht und Tierhaltung13.2
Land- und forstwirtschaftliches Betriebsvermögen - unbesetzt -13.3
Rechtsverhältnisse zwischen Angehörigen in einem landwirtschaftlichen Betrieb13.4
Ermittlung des Gewinns aus Land- und Forstwirtschaft13.5
Buchführung bei Gartenbaubetrieben, Saatzuchtbetrieben, Baumschulen und ähnlichen Betrieben13.6
  
Zu § 13a 
  
Anwendung der Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen13a.1
Ermittlung des Gewinns aus Land- und Forstwirtschaft nach Durchschnittssätzen13a.2
  
Zu § 14 
  
Wechsel im Besitz von Betrieben, Teilbetrieben und Betriebsteilen14.
  
Zu § 14a 
  
(weggefallen)14a.
  
Zu § 15 
  
Selbständigkeit15.1
Nachhaltigkeit15.2
Gewinnerzielungsabsicht15.3
Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr15.4
Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der Land- und Forstwirtschaft15.5
Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der selbständigen Arbeit15.6
Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der Vermögensverwaltung15.7
Mitunternehmerschaft15.8
Steuerliche Anerkennung von Familiengesellschaften15.9
Verlustabzugsbeschränkungen nach § 15 Abs. 4 EStG15.10
  
Zu § 15a 
  
Verluste bei beschränkter Haftung15a.
  
Zu § 16 
  
Veräußerung des gewerblichen Betriebs16.
  
Zu § 17 
  
Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft17.
  
Zu § 18 
  
Abgrenzung der selbständigen Arbeit gegenüber anderen Einkunftsarten18.1
Betriebsvermögen18.2
Veräußerungsgewinn nach § 18 Abs. 3 EStG18.3
  
Zu § 20 
  
Werbungskosten bei Einkünften aus Kapitalvermögen20.1
Einnahmen aus Kapitalvermögen20.2
  
Zu § 21 
  
Erhaltungsaufwand und Herstellungsaufwand21.1
Einnahmen und Werbungskosten21.2
Verbilligt überlassene Wohnung21.3
Miet- und Pachtverträge zwischen Angehörigen und Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft21.4
Behandlung von Zuschüssen21.5
Miteigentum und Gesamthand21.6
Substanzausbeuterecht21.7
  
Zu § 22 
  
Besteuerung von wiederkehrenden Bezügen mit Ausnahme der Leibrenten22.1
- unbesetzt -22.2
Besteuerung von Leibrenten und anderen Leistungen i.S.d. § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe aa EStG22.3
Besteuerung von Leibrenten i.S.d. § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe bb EStG22.4
Renten nach § 2 Abs. 2 der 32. DV zum Umstellungsgesetz (UGDV)22.5
Versorgungsleistungen - unbesetzt - 22.6
Leistungen auf Grund eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs - unbesetzt - 22.7
Besteuerung von Leistungen i.S.d. § 22 Nr. 3 EStG22.8
Besteuerung von Bezügen i.S.d. § 22 Nr. 4 EStG22.9
Besteuerung von Leistungen i.S.d. § 22 Nr. 5 EStG22.10
  
Zu § 24 
  
Begriff der Entschädigung i.S.d. § 24 Nr. 1 EStG24.1
Nachträgliche Einkünfte24.2
  
Zu § 24a 
  
Altersentlastungsbetrag24a.
  
Zu § 25 
  
Verfahren bei der Veranlagung von Ehegatten nach § 26a EStG25.
  
Zu § 26 
  
Voraussetzungen für die Anwendung des § 26 EStG26.
  
Zu § 26a 
  
Veranlagung von Ehegatten nach § 26a EStG26a.
  
Zu § 26b 
  
Zusammenveranlagung von Ehegatten nach § 26b EStG26b.
  
Zu § 31 
  
Familienleistungsausgleich31.
  
Zu § 32 
  
Im ersten Grad mit dem Steuerpflichtigen verwandte Kinder32.1
Pflegekinder32.2
Allgemeines zur Berücksichtigung von Kindern32.3
Kinder, die Arbeit suchen32.4
Kinder, die für einen Beruf ausgebildet werden32.5
Kinder, die sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befinden32.6
Kinder, die mangels Ausbildungsplatz ihre Berufsausbildung nicht beginnen oder fortsetzen können32.7
Kinder, die ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr oder freiwillige Dienste leisten32.8
Kinder, die wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande sind, sich selbst zu unterhalten32.9
Erwerbstätigkeit32.10
Verlängerungstatbestände bei Arbeit suchenden Kindern und Kindern in Berufsausbildung32.11
Höhe der Freibeträge für Kinder in Sonderfällen32.12
Übertragung der Freibeträge für Kinder32.13
  
Zu § 32b 
  
Progressionsvorbehalt32b
  
Zu § 32d 
  
Gesonderter Tarif für Einkünfte aus Kapitalvermögen32d
  
Zu § 33 
  
Außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art33.1
Aufwendungen für existenziell notwendige Gegenstände33.2
Aufwendungen wegen Pflegebedürftigkeit33.3
Aufwendungen wegen Krankheit und Behinderung sowie für Integrationsmaßnahmen33.4
  
Zu § 33a 
  
Aufwendungen für den Unterhalt und eine etwaige Berufsausbildung33a.1
Freibetrag zur Abgeltung des Sonderbedarfs eines sich in Berufsausbildung befindenden, auswärtig untergebrachten, volljährigen Kindes33a.2
Zeitanteilige Ermäßigung nach § 33a Abs. 3 EStG33a.3
  
Zu § 33b 
  
Pauschbeträge für behinderte Menschen, Hinterbliebene und Pflegepersonen33b
  
Zu § 33c 
  
(weggefallen)33c.
  
Zu § 34 
  
Umfang der steuerbegünstigten Einkünfte34.1
Steuerberechnung unter Berücksichtigung der Tarifermäßigung34.2
Besondere Voraussetzungen für die Anwendung des § 34 Abs. 1 EStG34.3
Anwendung des § 34 Abs. 1 EStG auf Einkünfte aus der Vergütung für eine mehrjährige Tätigkeit (§ 34 Abs. 2 Nr. 4 EStG)34.4
Anwendung der Tarifermäßigung nach § 34 Abs. 3 EStG34.5
  
Zu § 34b 
  
Gewinnermittlung34b.1
Ordentliche und außerordentliche Holznutzungen34b.2
Ermittlung der Einkünfte aus außerordentlichen Holznutzungen34b.3
Ermittlung der Steuersätze34b.4
Umfang der Tarifvergünstigung34b.5
Voraussetzungen für die Anwendung der Tarifvergünstigung34b.6
Billigkeitsmaßnahmen nach § 34b Abs. 5 EStG34b.7
Rücklage nach § 3 des Forstschäden-Ausgleichsgesetzes34b.8
  
Zu § 34c 
  
Anrechnung und Abzug ausländischer Steuern34c.
  
Zu § 35 
  
Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb35
  
Zu § 36 
  
Anrechnung von Steuervorauszahlungen und von Steuerabzugsbeträgen36.
  
Zu § 37 
  
Einkommensteuer-Vorauszahlung37.
  
Zu § 44a  
  
(ohne Titel)44a.
  
Zu § 44b 
  
Erstattung von Kapitalertragsteuer durch das BZSt nach §§ 44b und 45b EStG 44b.1
Einzelantrag beim BZSt (§ 44b EStG)44b.2
  
Zu § 45b 
  
Sammelantrag beim BZSt (§ 45b EStG)45b.
  
Zu § 46 
  
Veranlagung nach § 46 Abs. 2 Nr. 2 EStG46.1
Veranlagung nach § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG46.2
Härteausgleich46.3
  
Zu § 49 
  
Beschränkte Steuerpflicht bei Einkünften aus Gewerbebetrieb49.1
Beschränkte Steuerpflicht bei Einkünften aus selbständiger Arbeit49.2
Bedeutung der Besteuerungsmerkmale im Ausland bei beschränkter Steuerpflicht49.3
  
Zu § 50 
  
Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer und Steuerermäßigung für ausländische Steuern50
  
Zu § 50a 
  
Steuerabzug bei Lizenzgebühren, Vergütungen für die Nutzung von Urheberrechten und bei Veräußerungen von Schutzrechten usw.50a.1
Berechnung des Steuerabzugs nach § 50a EStG in besonderen Fällen50a.2
  
Zu § 50c 
  
Wertminderung von Anteilen durch Gewinnausschüttungen50c.
  
Zu § 55 
  
Bodengewinnbesteuerung55.
  
  
Anlage zu den EStR 2005 
  
Übersicht über die Berichtigung des Gewinns bei Wechsel der GewinnermittlungsartAnlage 1

(3) Red. Anm.:

Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

Zugeordnete Dokumente (22)