AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Tit. A.I.1.2.5 RdSchr. 97h
Gemeinsames Rundschreiben zum Versicherungs- und Beitragsrecht für Arbeitnehmer und arbeitnehmerähnliche Personen

Tit. A.I.1 - Versicherungspflicht → Tit. A.I.1.2 - Sonstige Versicherungspflichtige

Titel: Gemeinsames Rundschreiben zum Versicherungs- und Beitragsrecht für Arbeitnehmer und arbeitnehmerähnliche Personen

Normgeber: Bund

Redaktionelle Abkürzung: RdSchr. 97h

Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]

Normtyp: Rundschreiben

Tit. A.I.1.2.5 RdSchr. 97h - Vorrangige Versicherung

Die Vorschrift des § 26 Abs. 3 SGB III regelt Versicherungskonkurrenzen beim Zusammentreffen mehrerer Versicherungspflichttatbestände. Danach ist nachrangig

  • die Versicherungspflicht als [jetzt] behinderter Mensch oder Jugendlicher nach § 26 Abs. 1 Nr. 1 SGB III gegenüber einer Versicherungspflicht als Arbeitnehmer nach § 25 Abs. 1 SGB III (§ 26 Abs. 3 Satz 1 SGB III),

  • die Versicherungspflicht als Gefangener nach § 26 Abs. 1 Nr. 4 SGB III gegenüber einer Versicherungspflicht nach anderen Vorschriften des SGB III (§ 26 Abs. 3 Satz 2 SGB III) und

  • die Versicherungspflicht als Bezieher von Krankentagegeld nach § 26 Abs. 2 Nr. 2 SGB III gegenüber einer Versicherungspflicht als Bezieher einer Sozialleistung nach § 26 Abs. 2 Nr. 1 SGB III (§ 26 Abs. 3 Satz 4 SGB III).

Darüber hinaus ist die Versicherungspflicht als Dienstleistender nach § 26 Abs. 1 Nr. 2 SGB III gegenüber einer Versicherungspflicht als Arbeitnehmer nach § 25 SGB III nachrangig.