AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Gemeinsames Rundschreiben zum Krankengeld nach § 44 SGB V und zum Verletztengeld nach § 45 SGB VII

Titel: Gemeinsames Rundschreiben zum Krankengeld nach § 44 SGB V und zum Verletztengeld nach § 45 SGB VII

Normgeber: Bund

Redaktionelle Abkürzung: RdSchr. 18a

Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]

Normtyp: Rundschreiben

Gemeinsames Rundschreiben zum Krankengeld nach § 44 SGB V und zum Verletztengeld nach § 45 SGB VII

Vom 12. Juni 2018

GKV-Spitzenverband, Berlin

AOK-Bundesverband GbR, Berlin

BKK Dachverband e.V., Berlin

IKK e.V., Berlin

Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, Kassel

Knappschaft, Bochum

Verband der Ersatzkassen e.V., Berlin

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Berlin

Vorwort

Dieses gemeinsame Rundschreiben vom 12.06.2018 löst das gemeinsame Rundschreiben zur Berechnung, Höhe und Zahlung des Krankengeldes und des Verletztengeldes vom 09.12.2015 ab.

Die Aktualisierung des Rundschreibens war aufgrund zwischenzeitlich eingetretener gesetzlicher Änderungen und der Weiterentwicklung des Rechts erforderlich geworden.

Durch die Aufnahme entsprechender Textpassagen bei der Überarbeitung löst dieses gemeinsame Rundschreiben zusätzlich auch die Aussagen zum Krankengeld im gemeinsamen Rundschreiben des GKV-Spitzenverbandes und der Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene vom 25.08.2009 zu den leistungsrechtlichen Vorschriften des Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften vom 17.07.2009 ab. Auf die Besonderheiten des Krankengeldes bei Spende von Organen oder Geweben nach § 44a SGB V und bei flexiblen Arbeitszeitregelungen wird in diesem Rundschreiben nicht separat eingegangen, siehe insoweit das "Gemeinsames Rundschreiben vom 25.09.2015 zu den leistungsrechtlichen Ansprüchen bei einer Spende von Organen, Geweben oder Blut zur Separation von Blutstammzellen oder anderen Blutbestandteilen" und die "Gemeinsame Verlautbarung zur Berechnung des Krankengeldes bei flexiblen Arbeitszeitregelungen vom 19.04.2007".

Zukünftige Änderungen werden im Rundschreiben regelmäßig aktualisiert und in der Änderungsübersicht kenntlich gemacht. Bei allen Änderungen wird in der Gesamtausgabe des gemeinsamen Rundschreibens unter "Stand" auf das Datum der letzten Änderung hingewiesen. Der Änderungshistorie können in Kurzform der Hintergrund und die betroffenen Passagen der Änderung entnommen werden; soweit dort keine Änderungen vermerkt sind, befindet sich der Text demnach in der Ursprungsfassung vom 12.06.2018.

Die Beispiele wurden weitestgehend unabhängig von Jahreszahlen gestaltet. Bei Beispielen mit einer jahresübergreifenden Betrachtung wurde statt den Jahreszahlen auf die Begriffe Vorjahr und Folgejahr zurückgegriffen.

Änderungsübersicht

Änderungsdatum Durchgeführte Änderung
12.06.2018Neufassung
12.06.2018Aufnahme eines neuen Abschnittes 2 "Anspruch auf Krankengeld"; die bisherigen Kapitel verschieben sich daher in der Nummerierung entsprechend
12.06.2018Aufnahme der Aussage zu geringfügigen Beschäftigungen unter 4.1.4 "Krankengeldberechnung bei Mehrfachbeschäftigten"
12.06.2018Erweiterung der Aussagen zur Höhe des Krankengeldes bei Selbständigen aufgrund der gesetzlichen Änderungen im HHVG unter 4.2 "Höhe des Krankengeldes aus Arbeitseinkommen"
12.06.2018Erweiterung um einen Punkt 6.1.1.1.2 "
Beschäftigung für die Dauer eines Kündigungsschutzprozesses"
12.06.2018Aufnahme eines neuen Abschnittes 7 "Ausschluss und Kürzung des Krankengeldes", insbesondere aufgrund der Änderungen im Flexirentengesetz

Zugeordnete Dokumente (31)