AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

§ 28a SGB XI
Sozialgesetzbuch (SGB) Elftes Buch (XI) - Soziale Pflegeversicherung -

Bundesrecht

Viertes Kapitel - Leistungen der Pflegeversicherung → Erster Abschnitt - Übersicht über die Leistungen

Titel: Sozialgesetzbuch (SGB) Elftes Buch (XI) - Soziale Pflegeversicherung -

Normgeber: Bund

Amtliche Abkürzung: SGB XI

Gliederungs-Nr.: 860-11

Normtyp: Gesetz

§ 28a SGB XI - Leistungen bei Pflegegrad 1

Eingefügt durch G vom 21. 12. 2015 (BGBl I S. 2424).

(1) Abweichend von § 28 Absatz 1 und 1a gewährt die Pflegeversicherung bei Pflegegrad 1 folgende Leistungen:

  1. 1.

    Pflegeberatung gemäß den §§ 7a und 7b,

  2. 2.

    Beratung in der eigenen Häuslichkeit gemäß § 37 Absatz 3,

  3. 3.

    zusätzliche Leistungen für Pflegebedürftige in ambulant betreuten Wohngruppen gemäß § 38a, ohne dass § 38a Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 erfüllt sein muss,

  4. 4.

    Versorgung mit Pflegehilfsmitteln gemäß § 40 Absatz 1 bis 3 und 5,

  5. 5.

    finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen oder gemeinsamen Wohnumfelds gemäß § 40 Absatz 4,

  6. 6.

    zusätzliche Betreuung und Aktivierung in stationären Pflegeeinrichtungen gemäß § 43b,

  7. 7.

    zusätzliche Leistungen bei Pflegezeit und kurzzeitiger Arbeitsverhinderung gemäß § 44a,

  8. 8.

    Pflegekurse für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen gemäß § 45.

Absatz 1 Nummer 3 neugefasst und Nummer 7 eingefügt durch G vom 23. 12. 2016 (BGBl I S. 3191); die bisherige Nummer 7 wurde Nummer 8.

(2) 1Zudem gewährt die Pflegeversicherung den Entlastungsbetrag gemäß § 45b Absatz 1 Satz 1 in Höhe von 125 Euro monatlich. 2Dieser kann gemäß § 45b im Wege der Erstattung von Kosten eingesetzt werden, die dem Versicherten im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Leistungen der Tages- und Nachtpflege sowie der Kurzzeitpflege, von Leistungen der ambulanten Pflegedienste im Sinne des § 36 sowie von Leistungen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag im Sinne des § 45a Absatz 1 und 2 entstehen.

(3) Wählen Pflegebedürftige des Pflegegrades 1 vollstationäre Pflege, gewährt die Pflegeversicherung gemäß § 43 Absatz 3 einen Zuschuss in Höhe von 125 Euro monatlich.