AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Anlage 2 RdSchr. 15a
Gemeinsames Rundschreiben zu Einnahmen zum Lebensunterhalt

Anhangteil

Titel: Gemeinsames Rundschreiben zu Einnahmen zum Lebensunterhalt

Normgeber: Bund

Redaktionelle Abkürzung: RdSchr. 15a

Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]

Normtyp: Rundschreiben

Anlage 2 RdSchr. 15a - Muster von Rentenanpassungsmitteilungen

Im Folgenden sind Muster von 2 Rentenanpassungsmitteilungen dargestellt. Die im Rahmen des § 55 bzw. § 62 SGB V bei der Ermittlung der Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt berücksichtigungsfähigen Beträge sind schwarz unterlegt.

__________________________________________________________________________

Rentenanpassung zum 01.07.2012
für Frau/Herrn Muster
Deutsche
Rentenversicherung

Frau/Herrn

Muster

Musterstr. 25

00000 Musterstadt

Rentenanpassung zum 01.07.2012

Ihre Altersrente (XXX XX XXXXXX X XXX XX)

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

• die Leistungen der Deutschen Rentenversicherung werden zum 01.07.2012 angepasst. Wie sich die Anpassung auf die Höhe Ihrer Rente auswirkt, zeigen wir Ihnen in diesem Bescheid.

Bisherige und neue Beträge im Vergleich

 Bisheriger BetragBetrag ab 01.07.2012
 EUR CtEUR Ct
Ihre monatliche Rente beträgt978,621.000,00
-Ihr Anteil am Beitrag zur Krankenversicherung-80,25-82,00
-Ihr Beitrag zur Pflegeversicherung-19,08-19,50
Die laufende Zahlung beträgt879,29898,50

Der neue Betrag der laufenden Zahlung wird zum 29.06.2012 zum ersten Mal ausgezahlt.

Rentenanpassung zum 01.07.2012
für Frau/Herrn Muster
Deutsche
Rentenversicherung

Frau/Herrn

Muster

Musterstr. 25

00000 Musterstadt

Rentenanpassung zum 01.07.2012

Ihre Witwenrente (XXX XX XXXXXX X XXX XX)

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

die Leistungen der Deutschen Rentenversicherung werden zum 01.07.2012 angepasst. Wie sich die Anpassung auf die Höhe Ihrer Rente auswirkt, zeigen wir Ihnen in diesem Bescheid.

Bisherige und neue Beträge im Vergleich

 Bisheriger BetragBetrag ab 01.07.2012
EUR CtEUR Ct
Ihre monatliche Rente beträgt561,25573,49
Zuschuss zur freiwilligen Krankenversicherung+40,99+41,86
Die laufende Zahlung beträgt602,24615,35

Der neue Betrag der laufenden Zahlung wird zum 29.06.2012 zum ersten Mal ausgezahlt.

Ihre Rente trifft mit einer Leistung der Unfallversicherung zusammen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf der nächsten Seite.

Zusammentreffen von Renten und Leistungen aus der Unfallversicherung

Ihre Witwenrente trifft mit einer Leistung aus der Unfallversicherung zusammen. Sie ist nur insoweit zu zahlen, als sie zusammen mit der Leistung aus der Unfallversicherung den maßgebenden Grenzbetrag nicht übersteigt.

1)Zu berücksichtigende Rente
Rente aus der Rentenversicherung790,73 EUR  
abzüglich abzusetzender Beträge82,84 EUR  
zu berücksichtigende Rente 707,89 EUR 
2)Zu berücksichtigende Leistung aus der Unfallversicherung
Postabrechnungsnummer266   
Rentenzeichen00591116322001   
Minderung der Erwerbsfähigkeit40,00 v.H   
Jahresarbeitsverdienst19.625,97 EUR   
mtl. Leistung aus der Unfallversicherung654,20 EUR  
zu berücksichtigende Leistung aus der Unfallversicherung654,20 EUR 
3)Summe der Rentenbeträge aus der Rentenversicherung
und aus der Unfallversicherung
Summe der Rentenbeträge1.362,09 EUR 
4)Berechnung Ihrer Witwenrente
Die Summe der Rentenbeträge von1.362,09 EUR 
übersteigt den Grenzbetrag von1.144,85 EUR 
um217,24 EUR 
Die Rente der Rentenversicherung von 790,73 EUR
ist um den Betrag von 217,24 EUR
zu mindern. Ihre Witwenrente beträgt somit 573,49 EUR