AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Beschäftigung älterer Arbeitnehmer

Sozialversicherung

Krankenversicherung

Für die Dauer der Altersteilzeit besteht grundsätzlich Krankenversicherungspflicht.  Krankenversicherungsfreiheit besteht nur, wenn das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt während der Altersteilzeit weiterhin die Jahresarbeits­entgeltgrenze übersteigt. Bei der Ermittlung des regelmäßigen Jahresarbeitsentgelts sind auch Einmalzahlungen, die mit hinreichender Sicherheit zu erwarten sind, zu berücksichtigen. Fällt der Anspruch auf die Einmalzahlung weg (z. B. mit Beginn der Freistellungsphase), ist von diesem Zeitpunkt an eine neue versicherungsrechtliche Beurteilung vorzunehmen.

Ältere privat krankenversicherte Personen können trotz niedrigeren Arbeitsentgelts bei Altersteilzeit meistens nicht in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren (sog. 55er-Regelung) – daher sollte ein Wechsel zur privaten Krankenversicherung in jungen Jahren gut überlegt sein.

Arbeitnehmer, die wegen Überschreitens der Jahresarbeits­entgeltgrenze krankenversicherungsfrei waren und deren Arbeitsentgelt aufgrund der Altersteilzeit die Jahresarbeits­entgeltgrenze nicht mehr überschreitet, unterliegen von dem Tag an, ab dem sie Altersteilzeitarbeit leisten, der Kranken­versicherungs­pflicht. Bei bisher privat Kranken­versicherten ist zu beachten, dass Arbeitnehmer nach Vollendung des 55. Lebensjahres nicht in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren können, wenn sie in den letzten fünf Jahren (Rahmenfrist) vor Beginn der Altersteilzeit zu keinem Zeitpunkt gesetzlich krankenversichert waren (Pflichtversicherung, freiwillige Versicherung oder Familienversicherung). Außerdem müssen sie innerhalb der Rahmenfrist mindestens die Hälfte der Zeit, also zwei Jahre und sechs Monate, krankenversicherungsfrei, von der Krankenversicherungspflicht befreit oder hauptberuflich selbstständig erwerbstätig gewesen sein.

Pflegeversicherung

Für die Dauer der Altersteilzeit sind Arbeitnehmer grundsätzlich versicherungspflichtig in der sozialen Pflegeversicherung, wenn sie gesetzlich (pflichtversichert oder freiwillig) krankenversichert sind.

Renten- und Arbeitslosenversicherung

In der Renten- und Arbeitslosenversicherung gibt es hinsichtlich der versicherungsrechtlichen Beurteilung von Arbeitnehmern in Altersteilzeit keinerlei Besonderheiten. Für die Dauer der vereinbarten Altersteilzeit besteht grundsätzlich Renten- und Arbeitslosenversicherungspflicht.

Stand: 1.1.2019

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.