AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Richtig trinken am Arbeitsplatz

© uri_Arcurs / Getty Images
gesundes Trinken - trinkender Mann

Wer als Arbeitgeber die Gesundheit und das Leistungsvermögen seiner Belegschaft fördern möchte, kann dies auf einfachem Wege tun: Er sollte ein Auge auf das Trinkverhalten der Beschäftigten werfen.

Vor allem bei größerer körperlicher Beanspruchung hat das Trinkverhalten einen besonders großen Einfluss auf den Wasserhaushalt im Körper und damit verbunden auf die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz. Schon ab zwei Prozent Flüssigkeitsverlust kann diese erheblich sinken. Dazu können Müdigkeit, Konzentrationsprobleme und Kopfschmerzen auftreten. Ein Bestandteil der Betrieblichen Gesundheitsförderung ist es daher, eine gesunde Trinkkultur innerhalb des Betriebes aufzubauen. Denn davon profitieren nicht nur die Mitarbeiter, sondern das ganze Unternehmen.

Der Körper besteht bis zu 70 Prozent aus Wasser. Er benötigt es vor allem als Baustoff für Körperzellen und -flüssigkeiten, als Lösungsmittel für Stoffwechselabläufe sowie Transportvorgänge und um den Körper beim Schwitzen abzukühlen. Über die Nieren, durch die Atmung, den Schweiß und die Verdauung verliert der Körper nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) täglich etwa 2,5 Liter Flüssigkeit. Dieser Verlust muss ausgeglichen werden.

In der Regel liefert die Nahrung etwa ein Drittel des täglichen Wasserbedarfs. Die restlichen zwei Drittel müssen Getränke beisteuern. Hierbei ist es ratsam nicht erst zu warten. Besser ist es, das Trinken fest in den Arbeitstag einzuplanen und über den ganzen Tag verteilt Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Sinnvoll ist es auch, zu jeder Mahlzeit etwas zu trinken. Die Mittagspause bietet sich hier besonders an, da der Körper die Zeit zur Regeneration nutzt und durch Nahrungsaufnahme den Energiespeicher auffüllt. Das Trinken bringt außerdem den Wasserhaushalt wieder ins Gleichgewicht.
Eine Orientierung, wie viel Sie und Ihre Mitarbeiter bzw. Kollegen trinken müssen, bietet folgende Grafik mit Daten der DGE:

Zum Vergrößern bitte anklicken.
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Die Grafik zeigt, wie viel Flüssigkeit Sie in Form von Getränken täglich zu sich nehmen sollten.

Jetzt downloaden

Das praktische AOK-Trinkposter zum Aufhängen im Betrieb bietet fünf konkrete Tipps, die Sie und Ihre Mitarbeiter mühelos in den Arbeitsalltag integrieren können. Das Poster können Sie hier kostenlos downloaden.

So unterstützt die AOK

Die AOK bietet zudem Anregungen für Verbesserungen zu einer gesundheitsförderlichen Gestaltung und Organisation von Arbeitsplätzen und -abläufen. Auf individueller Ebene unterstützen wir Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Themen Ernährung/​gesundes Trinkverhalten, Bewegung, Stress oder in der Suchtprävention.

Ihr BGF-Ansprechpartner steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Stand: 10/2016

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner

Haben Sie Fragen? Ihr Ansprechpartner für Betriebliches Gesundheits­management bei Ihrer AOK hilft Ihnen gerne weiter.