AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Studenten und Praktikanten

Vorgeschriebene Praktika

Bei einem vorgeschriebenen Praktikum ist in einer Studien- oder Prüfungsordnung festgelegt, ob ein Praktikum abzuleisten ist. Außerdem ist dort geregelt, in welcher Form und in welchem Umfang das Praktikum absolviert werden muss. Die Verpflichtung zur Ableistung des Praktikums muss der Student nachweisen. Bei einem vorgeschriebenen Praktikum gelten die Regelungen über versicherungsfreie geringfügige Beschäftigungen nicht. Vorgeschriebene Praktika zählen als betriebliche Berufsbildung.

Ein vorgeschriebenes Vor- bzw. Nachpraktikum wird außerhalb der Studienzeit absolviert; der Praktikant ist in dieser Zeit also nicht immatrikuliert. Bekommt der Praktikant in dieser Zeit ein Arbeitsentgelt, wird er grundsätzlich versicherungspflichtig in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Ist der Praktikant während des vorgeschriebenen Vor- bzw. Nachpraktikums aus Gründen, die in der Organisation des Studiums liegen, bereits immatrikuliert, ist dieses Vor-/Nachpraktikum wie ein Zwischenpraktikum zu behandeln.

Erhalten Praktikanten im vorgeschriebenen Vor- bzw. Nachpraktikum kein Arbeitsentgelt, sind sie dennoch versicherungspflichtig in der Renten- und Arbeitslosenversicherung. Versicherungsfreiheit wegen Vorliegens einer geringfügigen Beschäftigung kommt auch in diesen Fällen nicht in Betracht; es handelt sich um eine Beschäftigung im Rahmen betrieblicher Berufsbildung. Die Beitrags-berechnung (Beitragsgruppe „0110“, Personengruppe „105“) erfolgt aus fiktivem Arbeitsentgelt. Die Beitrags-berechnung (Beitragsgruppe „0110“, Personengruppe „105“) erfolgt aus fiktivem Arbeitsentgelt. Dazu werden 1 Prozent der Bezugsgröße, also 31,15 Euro in den alten bzw. 28,70 Euro in den neuen Bundesländern, als Arbeitsentgelt zugrunde gelegt.

Kranken- und Pflegeversicherungspflicht kommen dagegen nur in Betracht, sofern nicht eine anderweitige Vorrangversicherung besteht (z. B. Familienversicherung).

Bei Versicherungspflicht muss der Praktikant die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge (wie bei der Krankenversicherung der Studenten) selbst zahlen.

Bei einem vorgeschriebenen Zwischenpraktikum ist der Praktikant als Student an einer Universität, Hochschule, Fachhochschule oder Fachschule immatrikuliert. Es besteht Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherungsfreiheit.

Die Dauer, Arbeitszeit und das Arbeitsentgelt sind unerheblich.

Weitere Informationen zu den Themen:

Stand 1.1.2019 

Marginalinhalt

Firmenservice

Telefonsymbol

0800 1 23 23 18 (kostenfrei)
Mo – Fr 8 – 17 Uhr