AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Tit. 1.3.4 RdSchr. 06j
Gemeinsames Rundschreiben betr. Unfallversicherung der nicht erwerbsmäßig tätigen Pflegepersonen

Tit. 1 - Versicherter Personenkreis/Versicherungsumfang → Tit. 1.3 - Versicherter Personenkreis

Titel: Gemeinsames Rundschreiben betr. Unfallversicherung der nicht erwerbsmäßig tätigen Pflegepersonen

Normgeber: Bund

Redaktionelle Abkürzung: RdSchr. 06j

Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]

Normtyp: Rundschreiben

Tit. 1.3.4 RdSchr. 06j - Beginn des Unfallversicherungsschutzes

Der Unfallversicherungsschutz nach § 2 Abs. 1 Nr. 17 SGB VII beginnt unmittelbar mit dem Zeitpunkt, in dem die in dieser Vorschrift genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Antrag ist nicht erforderlich. Ebenso ist es nicht notwendig, dass für den Gepflegten die Pflegebedürftigkeit im Sinne des § 14 SGB XI zum Unfallzeitpunkt bereits festgestellt war oder Pflegeleistungen erbracht wurden (vgl. Abschnitt 1.3.3). Es reicht aus, wenn rückwirkend festgestellt wird, dass der Gepflegte zum Unfallzeitpunkt pflegebedürftig im Sinne des § 14 SGB XI war.