AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Firmenportät: AutoGyro GmbH

© Autogyro
AutoGyro GmbH

Das Motorrad der Lüfte

Tragschrauber-Manufaktur Vor fast 100 Jahren revolutionierte die Erfindung der Tragschrauber die Luftfahrt. Heute sind die Drehflügler weltweit im Einsatz. Der Weltmarktführer AutoGyro hat seinen Sitz in Hildesheim.

In der fachkundigen Szene gelten sie als „Motorräder der Lüfte“, und tatsächlich surren Tragschrauber in Deutschland vor allem als Luftsportgeräte durch den Himmel. Die Fluggeräte mit dem Rotor erinnern ein wenig an Hubschrauber, sind jedoch deutlich kleiner – und damit nicht nur wendiger, sondern auch deutlich günstiger. Das macht sie nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt beliebt: Die französische Eisenbahngesellschaft fliegt mit ihnen die Bahntrassen im Süden ab, in Australien ermöglichen sie es, kilometerlange Pipelines in angemessener Zeit und aus nächster Nähe zu inspizieren. Und in Texas haben die Drehflügler sogar einen Spitznamen: Als „Eye in the Sky“ unterstützen sie die Polizei bei der Verbrecherjagd. 

Vielseitigkeit zum Geschäftsmodell gemacht. Otmar Birkner hat die Vielseitigkeit des Tragschraubers zum Geschäftsmodell gemacht. Er ist Gründer und Geschäftsführer der AutoGyro GmbH in Hildesheim – dem Weltmarktführer in der Entwicklung, Produktion und im Vertrieb von Tragschraubern. Seit 2007 produziert das mittlerweile 100-köpfige Team in Serie und fertigt bis zu fünf Tragschrauber pro Woche. Mit Vertriebspartnern in über 40 Ländern rund um den Globus bedient AutoGyro ein weltweites Netzwerk. Den flugbegeisterten Unternehmer fasziniert vor allem das Prinzip: Im Gegensatz zum Hubschrauber bewegt der Motor nur den Propeller –und dient somit lediglich dem Antrieb des Fluggerätes. Der Fahrtwind versetzt den Rotor in Drehung, wodurch der Tragschrauber aufsteigt. Dank dieses Prinzips verliert der Gyro, wie der Tragschrauber auf Englisch heißt, selbst bei einem Motorausfall nur langsam an Höhe und kann kontrolliert gelandet werden. Wie kein anderer Drehflügler kann der Gyro auch bei Starkwind starten und ist praktisch ganzjährig einsetzbar. Einige Geschäftsleute in Deutschland nutzen die Tragschrauber mittlerweile auch als Fortbewegungsmittel.

Die Voraussetzungen sind überschaubar: Wer sich ins Cockpit setzen möchte, benötigt lediglich eine Sportpilotenlizenz. Starten und landen dürfen die Fluggeräte in Deutschland auf allen gekennzeichneten Flugplätzen. 

Kontakt

AutoGyro GmbH | AutoGyro Unternehmensgruppe
Dornierstraße 14
31137 Hildesheim

Tel. 05121 880 56-00
info@auto-gyro.com

Marginalinhalt

Arbeitgeberhotline

0800 0265637
rund um die Uhr

0 Cent/Verbindung aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz.

Servicenavigator

Symbol Steuerrad

Entdecken Sie unsere Serviceangebote

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Logo aok24