AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Rauchfreier Arbeitsplatz schafft Gesundheit und Wohlbefinden

Hier hören Sie den Radiobeitrag

Text zum Radiobeitrag

Moderator: Fast überall müssen Raucher draußen bleiben. Das betrifft vor allem den Arbeitsplatz, denn dort ist der Nichtraucherschutz durch die Arbeitsstättenverordnung gewährleistet. Rauchfreie Atemluft im Unternehmen hat eben eine Menge Vorteile für Arbeitnehmer sowie für Arbeitgeber. Welche das beispielsweise sein können, erläutert Regina Herdegen. Sie ist Präventionsexpertin im AOK-Bundesverband.

Regina Herdegen: Es gibt weniger Krankheitstage im Unternehmen, denn statistisch gesehen fehlen Nichtraucher zweieinhalb Tage weniger am Arbeitsplatz wegen Krankheit als Raucher. Die klaren Regelungen sorgen für ein gutes Arbeitsklima. Und nicht zuletzt ist aktiver Gesundheitsschutz ein Zeichen fortschrittlicher Unternehmenskultur, trägt zu einem positiven Firmenimage bei und wird auch zunehmend zum Wettbewerbsfaktor.

Moderator: Zudem werden nichtrauchende Kollegen geschützt, denn auch Passivrauchen ist gefährlich.

Regina Herdegen: Passivraucher nehmen durch den sogenannten Nebenstromrauch auch sehr viele krebserregende Stoffe auf, die sogar denen mehrerer aktiv gerauchter Zigaretten entsprechen. So erhöht Passivrauchen auch das Risiko für chronische Bronchitis, für infektiöse Lungenentzündung und auch für neu auftretende Asthmaanfälle.

Moderator: Jährlich sterben nach Schätzungen des Deutschen Krebsforschungszentrums etwa 3.200 Menschen an den Folgen von Passivrauchen. Was Betriebe beachten müssen, wenn sie den Arbeitsplatz rauchfrei gestalten, erklärt Herdegen.

Regina Herdegen: Die Anordnung eines Rauchverbots ist nach dem Betriebsverfassungsgesetz mitbestimmungspflichtig, das heißt der Arbeitgeber muss die zu treffenden Maßnahmen mit dem Betriebsrat abstimmen. Ratsam wäre auch eine Dienst- oder eine Betriebsvereinbarung zu treffen, die zusammen mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit, zusammen mit dem Betriebsarzt, aber auch eventuell mit Führungskräften abgeschlossen wird.

Moderator: Weitere Infos zum Thema Rauchentwöhnung gibt es im Internet auf www.aok.de unter „Programme“ und „Ich werde Nichtraucher“ und zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement unter www.aok-bv.de/hintergrund/dossier/praevention.

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

AOK-Firmenservice

© AOK
Mann und Frau im Gespräch

Die AOK hilft Ihnen im Arbeitsalltag mit Expertenwissen, Praxishilfen und mehr.

gesundes unternehmen

gesundes unternehmen

Das Firmenkunden-Magazin der AOK.

INFOS FREI HAUS

Anmeldung newsletter

mit dem Newsletter für AOK-Firmenkunden.