AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Rechner

Berechnen Sie mit dem Gehaltsrechner der AOK die aktuelle Höhe der Abzüge – brutto wie netto. So können Sie sich die Gehaltsplanung vereinfachen und Ihren Mitarbeitern mitteilen, was „unter dem Strich“ für sie bleibt.

Bei Mitarbeitern mit einem Arbeitsentgelt über 450 Euro bis maximal 1.300 Euro gilt für die Sozialversicherungsbeiträge ein Übergangsbereich, in dem die Beiträge auf Arbeitnehmerseite bis zum Normalwert ansteigen. Dieser Übergangsbereich gilt seit dem 1.7.2019. Er löst die Gleitzone ab, die bis zum 30.06.2019 und bis zu einem Maximalbetrag von 850 Euro galt.

Der Minijob- und Übergangsbereichsrechner 2019 kann für das gesamte Jahr 2019 zur Berechnung der Beiträge bis zu einem monatlichen Arbeitsentgelt von 1.300 Euro genutzt werden. 

Die Pfändungsfreigrenzen wurden zum 1. Juli 2015 erhöht. Mit dem AOK-Pfändungs­rechner ermitteln Sie anhand der aktuellen Pfändungstabelle den pfändbaren Anteil des Gehalts Ihrer Mitarbeiter.

Grundsätzlich nehmen Unternehmen die regelmäßig nicht mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigen, am Umlageverfahren U1 teil. Prüfen Sie Ihre Teilnahme einfach mit dem AOK Umlagepflichtrechner.

Erleichtern Sie sich Gehaltsabrechnung und Personalverwaltung mit dem AOK Fristenkalender. Er berechnet Fristen aus den Bereichen Mutterschutz, Elternzeit, Entgeltfortzahlung, Krankengeld und Meldewesen schnell und zuverlässig.

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihr zuständiges Arbeitgeberteam

Daten und Fakten

Brille auf Dokument

Alle wichtigen Zahlen im Überblick.