AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Expertenforum

textpic_02
© Squaredpixels / iStockphoto

Das Expertenforum bietet Ihnen die Möglichkeit AOK-Experten Fragen zu Themen der Sozial­versicherung zu stellen: Die Expertenantwort erfolgt schnellstmöglich – spätestens nach 24 Stunden. Ihre Antworten zu Fragen an Wochenenden und Feiertagen erhalten Sie am nächsten Werktag. Darüber hinaus bietet Ihnen das Expertenforum ebenso die Möglichkeit in den Dialog mit anderen Usern zu treten.

Beiträge insgesamt: 2
Beiträge 1 bis 2
Themenbereiche: Mutterschutz
  • 1

Autor des Beitrags:

HR_Anfrage

erstellt am:

11.01.2019

Thema:

Berechnung Mutterschaftsgeldzuschuss

Guten Tag! Ich bitte um Unterstützung zum Thema "Berechnung Mutterschaftsgeldzuschuss Arbeitgeber" in den Fällen, wenn die Mitarbeiterin in Fall 1) privat krankenversichert ist und in Fall 2) von der RV befreit ist und ins Versorgungswerk einzahlt.

 

Zu Fall 1) Müssen bei der Berechnung des Nettogehalts die KV- und PV-Beiträge der privaten Kranken- und Pflegeversicherung ebenfalls (wie im Fall bei einer gesetzlich versicherten Mitarbeiterin) in Abzug gebracht werden (Differenzbetrag von den Gesamtbeträgen abzgl. AG-Zuschuss) oder bleibt die PKV unberücksichtigt? Dadurch hätte die Mitarbeiterin ein höheres Nettogehalt von dem der AG-Zuschuss zum Mutterschutz ermittelt wird.

 

Zu Fall 2) Bei der RV-Befreiung zahlt unsere Mitarbeiterin den Gesamtbeitrag ebenfalls privat an das Versorgungswerk und über die Gehaltsabrechnung erhält sie den AG-Anteil ausgezahlt.

Wird der RV-Beitrag bei der Berechnung des Mutterschaftsgeldzuschusses vom Nettogehalt in Abzug gebracht oder bleibt er unberücksichtigt (wie ein durchlaufender Posten)?

 

Danke für eine Rückmeldung.

Autor des Beitrags:

Ihr Expertenteam

erstellt am:

11.01.2019

Thema:

Re: Berechnung Mutterschaftsgeldzuschuss

Guten Tag,

 

Ihre Frage zur Berechnung des vom Arbeitgeber zu zahlenden Zuschusses zum Mutterschaftsgeld ist rein arbeitsrechtlicher Natur. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir zu Ihrer Anfrage keine Stellung nehmen können.

 

Weitergehende Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen erhalten Sie u.a. von Arbeitgeberverbänden, Kammern (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer) oder von Fachanwälten für Arbeitsrecht.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Expertenteam

Möchten Sie einen Beitrag zum oben genannten Thema schreiben oder eine neue Frage stellen? Dann melden Sie sich bitte im exklusiven Bereich an.

Druckversion zur Übersicht

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.