AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Expertenforum

textpic_02
© Squaredpixels / iStockphoto

Das Expertenforum bietet Ihnen die Möglichkeit AOK-Experten Fragen zu Themen der Sozial­versicherung zu stellen: Die Expertenantwort erfolgt schnellstmöglich – spätestens nach 24 Stunden. Ihre Antworten zu Fragen an Wochenenden und Feiertagen erhalten Sie am nächsten Werktag. Darüber hinaus bietet Ihnen das Expertenforum ebenso die Möglichkeit in den Dialog mit anderen Usern zu treten.

Beiträge insgesamt: 2
Beiträge 1 bis 2
Themenbereiche: Entsendungen
  • 1

Autor des Beitrags:

Kerstin Werner

erstellt am:

11.01.2019

Thema:

Entsendung oder Dienstreise

sehr geehrtes expertenteam,

innerhalb einer weltweit tätigen konzerngruppe kommt es immer wieder vor, dass mitarbeiter kurzfristig (beispielsweise 5 tage) ein anderes unternehmen der gruppe, das sich in der eu oder auch im eu-ausland befindet, aufsuchen.

müssen für solche kurzfristigen dienstreisen A1 anträge gestellt werden?

dankbar bin ich auch für hinweise zu weiterführender literatur zu diesem thema.

schneefreie grüße

Kerstin Werner

Autor des Beitrags:

Ihr Expertenteam

erstellt am:

14.01.2019

Thema:

Re: Entsendung oder Dienstreise

Sehr geehrte Frau Werner,

 

ein A1-Antrag ist sogar für eine Dienstreise von nur wenigen Stunden zwingend notwendig, es gibt keine Toleranzgrenzen.

 

Viele Arbeitgeber haben in der Vergangenheit, insbesondere bei kurzfristigen und kurzzeitigen Dienstreisen in das EU-Ausland, oftmals keine A1-Bescheingung beantragt. Doch auch bei kurzen Entsendungen ins EU-Ausland ist eine A1-Bescheinigung erforderlich. Eine zeitliche Toleranzgrenze sehen die Rahmenbedingungen nicht vor. Bereits ein kurzzeitiger, wenige Stunden dauernder Aufenthalt macht die A1 Bescheinigung notwendig. Die Kontrollen haben voranging in Frankreich und Österreich stark zugenommen.

 

Das ab 01.01.2019 verpflichtende maschinelle Verfahren ist lediglich für Entsendungen in einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union, in einen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in die Schweiz nach Artikel 12 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 883/2004 des Europäischen Parlaments vorgesehen. Weitere Informationen zu den einzelnen Staaten erhalten Sie auf der Internetpräsenz der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland DVKA: www.dvka.de/de/arbeitgeber_arbeitnehmer/merkblaetter_arbeiten_in/merkblaetter_arbeiten_in.html

 

Beantragt der Unternehmer eine Bescheinigung, dann erhält er sofort eine Eingangsbestätigung. Beginnt die Entsendung, bevor die endgültige A1-Bescheinigung vorliegt, sollte der Arbeitnehmer immer eine Kopie der Bestätigung und des ausgefüllten Antrags bei sich tragen. Ist die A1-Bescheinigung bereits da, sollte er eine Kopie davon mit sich führen. Kann er bei einer Kontrolle weder eine A1-Bescheinigung noch die Antragskopie vorweisen, drohen erhebliche Buß-/Verwarngelder. Erschwerend kann hinzukommen, dass den Arbeitnehmern der Zutritt zu Firmengeländen etc. verwehrt werden könnte.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Expertenteam

 

Möchten Sie einen Beitrag zum oben genannten Thema schreiben oder eine neue Frage stellen? Dann melden Sie sich bitte im exklusiven Bereich an.

Druckversion zur Übersicht

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.