AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Expertenforum

textpic_02
© Squaredpixels / iStockphoto

Das Expertenforum bietet Ihnen die Möglichkeit AOK-Experten Fragen zu Themen der Sozial­versicherung zu stellen: Die Expertenantwort erfolgt schnellstmöglich – spätestens nach 24 Stunden. Ihre Antworten zu Fragen an Wochenenden und Feiertagen erhalten Sie am nächsten Werktag. Darüber hinaus bietet Ihnen das Expertenforum ebenso die Möglichkeit in den Dialog mit anderen Usern zu treten.

Beiträge insgesamt: 2
Beiträge 1 bis 2
Themenbereiche: Beiträge
  • 1

Autor des Beitrags:

S.P.

erstellt am:

15.03.2019

Thema:

SV-Tage bei Kind krank mit Krankengeld

Guten Tag,

ein Arbeitnehmer hatte vom 28.02.-01.03.2019 ein ärztliches Attest zur Pflege des erkrankten Kindes. Der Arbeitgeber zahlt keine Lohnfortzahlung - die Erstattung erfolgt durch die KK. Die Fehlzeit wurde komplett im Abrechnungsmonat Februar (28.02.-01.03.19)Kind/Krank mit Krankengeld eingetragen.Der Arbeitnehmer ist Gehaltsempfänger - die Kürzung des Gehaltes erfolgte nach Kalendertagen für Februar und März. Meine Frage dazu ist folgende: Die SV-Tage wurden nach der Abrechnung Februar - inklusive der Kürzung für einen Tage nämlich dem 28.02.2019 - mit kumuliert 60 Tagen ausgewiesen. Nach der Abrechnung März - inklusive der Kürzung für einen Tag nämlich dem 01.03.2019 - mit kumuliert 87 Tagen ausgewiesen. Sind diese Kürzungstage korrekt? Hängt das mit den Kalendertagen im Februar in Höhe von 28 und nicht mindestens 30 zusammen, da der Arbeitnehmer ab 28.02.ohne Lohnfortzahlung freigestellt war? Für den Monat März dürfte es ja zu keiner Kürzung der SV Tage - auf Grund der 31 Kalendertage - kommen. Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage im Voraus.

Autor des Beitrags:

Ihr Expertenteam

erstellt am:

15.03.2019

Thema:

Re: SV-Tage bei Kind krank mit Krankengeld

Guten Tag,

 

sofern die Zeiten der Pflege eines erkrankten Kindes als unbezahlte Freistellung des Arbeitgebers zu werten sind, stellen diese Tage sozialversicherungsrechtlich keine Beitragstage dar. Somit ist in Ihr Sachverhalt grundsätzlich wie folgt zu werten:

 

Sollten im Kalenderjahr 2019 bislang lediglich die Zeiten der Pflege eines Kindes vom 28.02. bis 01.03. die einzig unbezahlten Tage sein, so liegen für den Zeitraum Januar bis März insgesamt 87 SV-Tage vor. Die Ermittlung der SV-Tage erfolgt für die Kalendermonate Februar und März anhand der tatsächlichen Kalendertage.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Expertenteam

 

Möchten Sie einen Beitrag zum oben genannten Thema schreiben oder eine neue Frage stellen? Dann melden Sie sich bitte im exklusiven Bereich an.

Druckversion zur Übersicht

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.

AOK-Firmenservice

© AOK
Mann und Frau im Gespräch

Die AOK hilft Ihnen im Arbeitsalltag mit Expertenwissen, Praxishilfen und mehr.