AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Expertenforum

textpic_02
© Squaredpixels / iStockphoto

Das Expertenforum bietet Ihnen die Möglichkeit AOK-Experten Fragen zu Themen der Sozial­versicherung zu stellen: Die Expertenantwort erfolgt schnellstmöglich – spätestens nach 24 Stunden. Ihre Antworten zu Fragen an Wochenenden und Feiertagen erhalten Sie am nächsten Werktag. Darüber hinaus bietet Ihnen das Expertenforum ebenso die Möglichkeit in den Dialog mit anderen Usern zu treten.

Beiträge insgesamt: 2
Beiträge 1 bis 2
Themenbereiche: Geringfügige Beschäftigung
  • 1

Autor des Beitrags:

Auer

erstellt am:

12.06.2019

Thema:

Minijob Grenzgänger

Guten Tag,

es soll ein Mitarbeiter auf Minijobbasis eingestellt werden:

Arbeitgeber: in Deutschland

Arbeitnehmer ist Österreicher/Grenzgänger - Wohnsitz in Österreich

ohne Hauptbeschäftigung, familienversichert in Österreich, sonst kein Einkommen.

Wie ist der Arbeitnehmer anzumelden? Beitragsgruppenschlüssel 6500 oder 0500?

Vielen Dank

Auer

 

Autor des Beitrags:

Ihr Expertenteam

erstellt am:

12.06.2019

Thema:

Re: Minijob Grenzgänger

Guten Tag,

 

bei Beschäftigungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und der Schweiz regeln die europäischen Verordnungen zur Koordinierung der sozialen Sicherheit, welche Rechtsvorschriften über die soziale Sicherheit bei sogenannten grenzüberschreitenden Sachverhalten anzuwenden sind.

 

Für Beschäftigte gelten in der Regel die Rechtsvorschriften des Beschäftigungsstaates, sofern in nur einem Mitgliedstaat eine abhängige Beschäftigung ausgeübt wird. Dabei spielt es keine Rolle, wo der Arbeitnehmer wohnt bzw. wo der Arbeitgeber seinen Betriebssitz unterhält. Nach dem Recht des Beschäftigungsstaates bestimmt es sich demnach auch, ob tatsächlich Versicherungspflicht und damit ggf. auch Beitragspflicht eintritt.

Davon ausgehend, dass in dem Ihnen beschriebenen Sachverhalt die oben aufgeführten Regelungen anzuwenden sind, ist gemäß des Territorialprinzips für die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung deutsches Recht anzuwenden.

Bei einem regelmäßigen Arbeitsentgelt von bis zu 450,00 EUR liegt eine geringfügig entlohnte Beschäftigung vor, die mit dem Personengruppenschlüssel 109 und dem Beitragsgruppenschlüssel 6500 bei der Minijob-Zentrale der Knappschaft Bahn-See anzumelden ist. Falls keine gesetzliche Krankenversicherung besteht, gilt der Beitragsgruppenschlüssel 0500.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Expertenteam

 

Möchten Sie einen Beitrag zum oben genannten Thema schreiben oder eine neue Frage stellen? Dann melden Sie sich bitte im exklusiven Bereich an.

Druckversion zur Übersicht

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.

AOK-Firmenservice

© AOK
Mann und Frau im Gespräch

Die AOK hilft Ihnen im Arbeitsalltag mit Expertenwissen, Praxishilfen und mehr.