AOK Logo
AOK
Wählen Sie Ihre AOK
Baden-Württemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hssen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Westfalen-Lippe Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz Saarland HamburgRheinland Sachsen-Anhalt
Willkommen bei Ihrer AOK für Unternehmen
Schrift anpassen: A-AA+

Pfadnavigation

Hauptinhalt

Expertenforum

textpic_02
© Squaredpixels / iStockphoto

Das Expertenforum bietet Ihnen die Möglichkeit AOK-Experten Fragen zu Themen der Sozial­versicherung zu stellen: Die Expertenantwort erfolgt schnellstmöglich – spätestens nach 24 Stunden. Ihre Antworten zu Fragen an Wochenenden und Feiertagen erhalten Sie am nächsten Werktag. Darüber hinaus bietet Ihnen das Expertenforum ebenso die Möglichkeit in den Dialog mit anderen Usern zu treten.

Beiträge insgesamt: 2
Beiträge 1 bis 2
Themenbereiche: Familienversicherung , Kurzfristige Beschäftigung
  • 1

Autor des Beitrags:

Barbara

erstellt am:

19.07.2019

Thema:

Familienversicherung

Sehr geehrtes Expertenteam,

Mir ist das Thema kurzfristige Beschäftigung und Familienversicherung nicht ganz klar.

Wenn ein Ferienjobber, Schüler, eine kurzfristige Beschäftigung aufnimmt und über der Grenze von 445,-- bzw 450,00 Euro verdient. Was muss ich als Arbeitgeber tun?

Für mich ist diese Beschäftigung auf Grund des Status "kurzfristige Beschäftigung" sozialversicherungsfrei und er ist in der Familienversicherung (Status"Schüler" bis 24 Jahre) versichert.

Gibt es hier noch Unterschiede zwischen Schüler und Studenten (bis 24) zu beachten?

Danke für Ihre Info

 

Autor des Beitrags:

Ihr Expertenteam

erstellt am:

22.07.2019

Thema:

Re: Familienversicherung

Hallo Barbara,

 

eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung für eine Zeitdauer ausgeübt wird, die im Laufe eines Kalenderjahres auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt ist.

Beschäftigungen, die nur gelegentlich (z. B. während der Schulferien) ausgeübt werden, sind im Allgemeinen von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung und daher als nicht berufsmäßig anzusehen.

In Ihrem Fall kann die Beschäftigung grundsätzlich im Rahmen einer kurzfristigen Beschäftigung abgerechnet werden, sofern keine weiteren Vorbeschäftigungszeiten im Kalenderjahr vorliegen, die zusammen mit dem „Ferienjob“ die oben genannten Grenzen übersteigen.

 

Eine Meldung ist mit dem Personengruppenschlüssel „110“ und dem Beitragsgruppenschlüssel „0000“ an die Minijobzentrale zu übermitteln.

 

Die Familienversicherung kann grundsätzlich auch während einer kurzfristigen Beschäftigung weiterbestehen. Wir empfehlen dem beschäftigten Schüler, diesbezüglich seine Krankenkasse zu kontaktieren.

 

Ein ordentlicher Studierender kann grds. auch im Rahmen einer kurzfristigen Beschäftigung sozialversicherungsfrei beschäftigt werden und - sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt sind - auch kostenfrei familienversichert sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Expertenteam

 

Möchten Sie einen Beitrag zum oben genannten Thema schreiben oder eine neue Frage stellen? Dann melden Sie sich bitte im exklusiven Bereich an.

Druckversion zur Übersicht

Marginalinhalt

Mitglied werden!

Welcome to AOK

Ihre AOK vor Ort

PRO online

Datenbank Pro online

Die Personalrechts-Datenbank für das Sozial-, Arbeits- und Steuerrecht.

AOK-Firmenservice

© AOK
Mann und Frau im Gespräch

Die AOK hilft Ihnen im Arbeitsalltag mit Expertenwissen, Praxishilfen und mehr.